gewinnspielteilnahme - das singende, klingende bäumchen

Mittwoch, Oktober 10, 2012

Hinsichtlich des 400-Leser-Gewinnspiels hat sich Miss von Xtravaganz etwas ganz tolles ausgedacht! Man soll seine liebste Märchenfigur interpretieren und für mich war meine Figur bzw. das Märchen sofort klar > Das singende, klingende Bäumchen. Als kleines Mädchen habe ich dieses DDR-Märchen immer und immer wieder angeschaut und schon damals erkannte ich die tiefgründige Handlung.


Kurz zur Geschichte, die ich euch aus dem Gedächtnis erkläre. Ich habe das Märchen zuletzt mit 8 Jahren gesehen, also verzeiht, wenn ich nicht alles genau wiedergeben kann:

Ein Prinz bittet um die Hand einer eingebildeten arroganten, meiner Meinung nach zickige Prinzessin, doch sie verschmäht sein Geschenk (eine Truhe voll Perlen) und willigt ein, seine Frau zu werden, wenn er ihr das singende, klingende Bäumchen bringt. Das Bäumchen steht in einem Zauberland, welches von einem kleinen Zwerg bewohnt wird - dort findet der Prinz das Bäumchen und bringt es der Prinzessin. Das Bäumchen aber singt nicht, solange die Prinzessin den Prinzen nicht wirklich liebt. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern n-warum, aber der Zwerg verzaubert den Prinzen und er wird zu einem Bären. Um die Prinzessin dazu zu bringen ihn zu lieben und um den Zauber des Zweges zu brechen, entführt der Bär die Prinzessin und nimmt sie mit ins Zauberland. Die Prinzessin wird ebenfalls verzaubert, sie wird äußerlich genauso hässlich gemacht wie innerlich und dieser Zustand ändert sich erst, wenn sie nett wird und den Prinzen liebt (irgendwie so). Jetzt kommt die Moral von der Geschichte - die Prinzessin wird immer hübscher umso netter sie zu den Tieren und dem Bären ist. Am Ende ist sie wieder schön, liebt den Bären der dann wieder zum Prinz wird, die beiden vernichten den Zwerg und kehren ins Schloss zurück und heiraten natürlich. Eine wunderschöne Geschichte davon, dass man zwar hübsch sein kann, das aber noch lange keinen guten Menschen aus einem macht - das habe ich schon damals verstanden!



Hier ein Bild der Prinzessin im schönen und im hässlichen Zustand und ich versuche das mal zu rekonstruieren. Der Hübsch-Zustand zeigt ein natürliches Augenmekeup, eine Porzellanhaut und Blutrote Lippen - wohingegen der Hässlich-Look einen fahlen Teint und aschig betonte Augen darstellt. 

Ich weiß, das MakeUp ist jetzt nicht besonders aufwendig, aber mir gehts hauptsächlich um die tiefgründigkeit der Geschichte. Für die Lippen habe ich übrigens den Duo Lippenstift aus der Glmaour Vintage LE von P2 in der Farbe 030 Amarath genommen.

Ich möchte noch darauf eingehen, warum mir die Moral der Geschichte so gefällt. Man sieht an meinen Fotos deutlich die Veränderung von geschminkt zu ungeschminkt (nur mit Foundation + Augenbrauen). Und ich muss sagen, dass es mich schon ein wenig Überwindung kostet mich so zu zeigen, vorallem weil ich einen Winkel gewählt habe der für mein Gesicht sehr unvorteilhaft ist. Aber ich frage mich häufig wie mich andere sehen wenn ich ungeschminkt bin. Denken die sich "Oh gott, wie sieht die denn aus" - oder ist es manchen Menschen eher unangenehm wenn man so eine aufgetakelte Frau vor sich hat, die auf den ersten Blick sehr arrogant und eingebildet rüberkommt? Ich bin davon überzeugt, dass Schminke einen charackterlich nicht verändert, das heißt ich bin mit Schminke nicht mehr eingebildet als ohne, evtl. ein wenig selbstbewusster, aber niemals arrogant. Zumindest hat mir noch nie jemand gesagt, dass ich eingebildet bin, auch nicht wenn ich stark geschminkt bin. Sagt mir mal eure Meinung zu dem Thema! Ich muss zugeben, wenn ich früher solche Frauen gesehen habe, mit wasserstoffblonden Haaren, pinken Lippen und künstlichen Wimpern, ala Katzenberger, dann dachte ich auch sofort wie eingebildet die sein muss, dass sie sich so herrichtet.

Was meint ihr - ist mir die Assoziation gelungen? Kennt ihr das Märchen? An dieser Stelle wünsche ich mir mal viel Glück ^^.

Das könnte dich auch interessieren

12 Kommentare

  1. ich kenne das Märchen auch, meine Mutter liebt die guten alten, in der DDR gedrehten Märchen =) aber so genau hatte ich die Story gar nicht mehr im Kopf x3
    deine Umsetzung ist gut gelungen. ich hätte mir dabei aber eher gewünscht, dass du auf den schwarzen Kajal auf der Wasserlinie verzichtest, ich glaube das hätte besser gepasst ?
    hast du dir extra die Haare gefärbt ? =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das mit dem Kajal stört ein klein wenig, aber das ist eben Ina-Style :D

      Iwoooo, das ist mit Picasa ein wenig eingefärbt :D

      Löschen
  2. Das Märchen kenn ich jetzt nicht, aber das Make-Up sieht wirklich toll aus !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, das ist Schade! Das Märchen habe ich rauf und runter geschaut und ich wollte unbedingt die Prinzessin sein und so ein tolles Kleid haben :D

      Löschen
  3. Leider ist es bei uns hier in der Gegend so, dass wenn man sich auch nur wenig schminkt direkt als arrogant betitelt wird. Viele haben wenig/kein Verständnis dafür sich Augen/Lippen/Gesicht zu schminken. Mascara ist für alle ok, aber wehe es kommt Lidschatten und Eyeliner zum Einsatz... -.-* Total intolerant ... Ich muss mir andauernd TUSSI anhören, egal von wem, selbst von "Freunden" ... es mag vllt nicht so ernst gemeint sein, aber als Tussi seh ich mich absolut nicht.

    AntwortenLöschen
  4. Bei mir ist es echt okay hier - ich renn ja fast immer geschminkt rum (klar, es gibt auch Tage, an denen ich mal keine Lust hab :D) - & ich krieg die meiste Zeit wirklich liebe Komplimente- mein Chef sagte mir letzte Woche, das er es toll findet, das ich immer so huebsch zur Arbeit kommen würde :D
    Wenn jemand hübsch geschminkt ist - nicht total übertrieben! - dann finde ich, das es auch sehr gepflegt wirken kann :)

    <3

    AntwortenLöschen
  5. haha, das zweite foto ist echt toll :D sehr gut umgesetzt, wobei wirklich das schwarz auf der wasserlinie ziemlich stört, da es den look vollkommen verändert. also, wenn man jetzt mal von der vorlage ausgeht.
    ansonstne ist deine gegenüberstellung echt gelungen! :)


    liebe grüße
    mo

    AntwortenLöschen
  6. Ich muss gestehen, dass ich das Märchen auch nicht kenne... Aber deine Umsetzung finde ich sehr gelungen! lg Lena

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe das Märchen. Unglaublich, dass es manche nicht kennen :O
    Ich finde deine Umsetzung sehr, sehr gut, liebe Ina :) Thema genau getroffen.

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe das Märchen auch. Habe es auch auf DVD. Ich glaube meine Märchensammlung liegt breits bei mindestens 35 Stück. Könnten aber auch mehr sein. Ich gestehe, ich bin eine Märchen Tante!
    Das Make Up hast du echt super umgesetzt! Toll!
    LG

    AntwortenLöschen
  9. Oh ja, das Märchen kenne ich auch und habe es unheimlich gern geschaut.
    Ich mag deine Umsetzung und: Hut ab!

    AntwortenLöschen
  10. Aloha =^.^=
    Es gibt einen Film zu Schneeweißchen & Rosenrot? Ehrlich?!
    Kenne ich gar nicht, muss ich zu meiner Schande gestehen :D

    Und: Hut ab vor deiner Präsentation des "Hässlich-Looks", ich finde es sehr mutig, sich auch mal nicht im strahlendsten Glanz und Gloria der weiten anonymen Masse des Internets zu präsentieren [Man macht sich damit ja auch etwas angreifbar, deswegen: Mutig!]

    Heute mal wieder wirr,
    einen schönen Abend wünschend

    Nebo / kunterdunkle

    AntwortenLöschen

Kommentare mit eingebetteten Links werden von mir gelöscht!

WERBUNG

BLOGLOVIN

Follow

GOOGLE FRIEND CONNECT

RANKINGS

Teads - Top Blog - Beauty Teads - Top Blog

Blog Archive

WERBUNG