Gesichtsreinigungstools | Handarbeit VS. Technik

Samstag, April 27, 2013

Heute möchte ich 3 verschiedene Gesichtsreinigungstools vorstellen - zwei manuelle Methoden, die ich bereits längere Zeit testen konnte und eine automatische Gesichtsreinigungsbürste, wozu ich gerne eure Meinung erfahren möchte.
Fangen wir mal mit der Ebelin Gesichtsbürste an, die ich vor dem Massgepad benutzt habe. Die Idee hinter solchen Bürsten ist die Haut porentief zu reinigen, abgestorbene Hautschüppchen, ähnlich wie bei einem Peeling, zu entfernen und die Haut ein wenig zu massieren um die Durchblutung zu fördern. Die Bürste könnt ihr bei DM kaufen und sie kostet 1,75 €.




Der Grundgedanke dieser Bürste ist gut, denn alles was sie machen soll tut sie auch. Die Haut fühlt sich nach der Reinigung sehr sauber und samtweich an. Man kann sie gut halten und sie kommt auch an die schwierigen Stellen, z.B. um die Nase herum, heran. ABER! während der Reinigung merkt man schon, dass die Borsten sehr hart sind und regelrecht über die Haut kratzen. Außerdem sind ein paar Borsten mittlerweile abgeknickt oder stehen aus dem "Kopf" heraus. Ich konnte die Bürste nicht jeden Tag verwenden, das hat meine Haut zu stark gereizt und sie hat mit Rötungen reagiert. 

Viel besser gefällt mir dagegen das neue Massagepad von Ebelin. Auch dieses kostet 1,75 € und findet ihr in der Tooltheke, genau wie die oben gezeigte Bürste. Das Pad ist pink, sehr flach und besitzt eine Reinigungsseite mit längeren Stoppeln und eine Massageseite mit flachen Noppen.





Ich habe schon viele negative Zeilen über das Handling gelesen - manche Mädels finden, dass man das Pad nicht gut festhalten kann. Man sollte diesen kleinen Saugnapf, der übrigens auch dazu dient das Pad an die Fliesen zu kleben, zwischen zwei Finger klemmen. So liegt das Pad in der eigenen Handfläche und man kann das Gesicht auf übliche Weise waschen. Genau wie bei der Bürste, gebe ich einfach etwas Waschgel auf das Pad und reinige in kreisenden Bewegungen mein Gesicht.

Die Stoppeln sind so weich und flexibel, dass man das Pad auch jeden Tag anwenden kann und dass die haut gereizt wird. Danach fühlt sie sich einfach nur samtweich und tiefengereinigt an. Die Massageseite hätte sich Ebelin allerdings sparen können. Die Fläche ist viel zu klein und man kommt trotzdem bei der Anwendung immer mit den Stoppeln auf die Haut - es ist kaum möglich nur diese Massageseite zu verwenden.

Für mich ist das Massagepad von Ebelin eine Bereicherung in meiner Reinigungsroutine und ich möchte es nicht mehr missen. Es ist hygenisch - wer ganz pingelig ist kann sie bestimmt sogar abkochen - und man kann sie neben dem Gesichts- auch noch zur Pinselreinigung verwenden. Aber geht es noch besser?

Besser in Form von automatischen Gesichtsreinigungsbürsten? Diese Bürsten gibt es von verschiedenen Herstellern - unter anderem hat Philips jetzt eine Bürste namens VisaPure auf den Markt gebracht. Zugegeben, sie kostet stolze 140 €, aber vielleicht ist das ja DIE Methode zum Waschen der Gesichtshaut?

Das sagt der Hersteller über die VisaPure Gesichtsreinigungsbürste:
VisaPure reinigt die Haut mit einem innovativen Rotations-Vibrations- System. Die sanften Vibrationen  lösen Schmutz, abgestorbene Hautschüppchen und Make-up, während die rotierenden Bewegungen zuverlässig die Unreinheiten und Rückstände entfernen. (....) Das einminütige Programm führt Sie im 20-Sekunden-Takt durch die drei Gesichtszonen und unterstützt Sie so bei der effektiven Reinigung Ihrer Haut. Die kreisenden, pulsierenden Bewegungen von VisaPure regen die Durchblutung der Haut an. Pfl egeprodukte werden so noch besser aufgenommen. Die seidig weichen Fäden der Bürste sind so sanft zu Ihrer Haut, dass Sie Ihr Gesicht bis zu zweimal täglich mit VisaPure reinigen können.



Hört sich natürlich traumhaft an - aber ob das so viel besser ist als mit manuellen Bürsten oder dem Massagepad? Zugegeben, mit der Ebelin Bürste würde ich mein Gesicht nicht zweimal am Tag waschen, ich glaube dann beruhigt sie sich auch mit einer guten Creme nicht mehr - aber wenn die Qualität der Borsten stimmt, ist das ja keine schlechte Sache.

Ich habe schon viele Youtuber und Blogger von anderen batteriebetriebenen Bürsten schwärmen hören und darum frage ich euch, ob ihr Erfahrungen mit solchen Bürsten habt und wenn nicht, was ihr von solchen Peelingbürsten haltet, die die Haut porentief reinigen sollen und ob ihr euch eine kaufen würde (zu so einem Preis)?

Mit freundlicher Unterstützung von www.shareifyoulike.de
Advertorial

Das könnte dich auch interessieren

16 Kommentare

  1. Das Massagepad ist wirklich gut und hat meine sonst so geliebten Schwämmchen abgelöst. Dieses Pad ist einfach hygienischer.
    Die Bürste habe ich schon nach dem 2. Mal benutzen ausrangiert...ich hatte richtige kleine offene rauhe Stellen im Gesicht so kratzig war sie zu meiner Haut:(

    LG Eve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich finds auch total schlimm und kratzig. Fühlt sich extrem unangenehm an.

      Löschen
  2. Also meine Bürste nehm ich schon lang nicht mehr, aber seit zwei Jahren oder so nehm ich dieses "clean pod" oder wie immer dieser blöde Name lautet, von dem l'oreal waschgel, dass ich damals in einem Test bekam. Es ist einfach wunderbar ♥ und etwa das selbe wie das pad in weiß ohne Massagenopen. Das Gel mit pod gibts für etwa dreifuffzich.

    Die Idee mit dem Pinsel reinigen damit ist klasse! Werd ich jetzt auch machen :o)
    Die Idee der elektrischen Bürste ist nicht schlecht, wenn man gadgets mag, ich brauchs nicht, mit dem Geld könnt ich besseres anfangen.

    LG Moni

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe die Gesichtsbürste von ebelin. Die ist okay, aber ich benutze sie nur einmal die Woche. Täglich verträgt meine Haut die Bürste nicht! Aber der Massagepad sieht ganz interssant aus! :))

    AntwortenLöschen
  4. Für mich kommen solche Bürsten nicht in Frage. Die von Ebelin wäre mir viel zu kratzig, mir ist manchmal ein Handtuch schon zu viel Reibung. So eine Rotations/Vibrations High Tech Bürste kann ich diesbezüglich nicht einschätzen, habe ich noch nie probiert. Aber ich muss zugeben, dass mir das auch wirklich zu teuer wäre.
    Das Ebelin Pad habe ich mir auch besorgt und anfangs fand ich es etwas unangenehm, aber mittlerweile hat sich meine Haut daran gewöhnt und ich finde es ab und an wirklich gut.
    Das behalte ich bei.
    Den neu aufkommenden Hype um diese Mia Bürsten usw. werde ich wohl auslassen.

    AntwortenLöschen
  5. also diese bürste habe ich auch schon probiert... hab auch total rauhe stellen im gesicht, und das war auch alles andere als angenehm die "pflege" :(

    ich nehm immer ein wattepad, heißes wasser und etwas seife. das ist am besten als immer diese ganze chemie.

    http://chicchoolee.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  6. oh ich bin so faul, ich reinige mein gesicht gar nich :O ganz ganz selten mal ein peeling, aber sonst nichts.
    Die Büste stell ich mich nicht so angenehm vor, wenn der Pinsel so hart ist.

    lg Fio

    AntwortenLöschen
  7. Das Reinigungspad sieht echt interessant aus,werde mal schauen ob ich es irgendwo finde ;)

    AntwortenLöschen
  8. Ich nehme dafür selbst gemachtes Zuckerpeeling :) die Haut ist superweich danach.

    AntwortenLöschen
  9. Hast du das Ebelinpad schon für die Pinsel verwendet? Darüber habe ich schon viel positives gelesen. Ich vergesse es immer mitzunehmen wenn ich im DM bin. :D

    AntwortenLöschen
  10. ich hab das pad auch und liebe es, nach meiner empfehlung hat meine schwester die bürste auch durch das pad ersetzt. einzig die farbe find ich nich so dolle.

    AntwortenLöschen
  11. Mich interessiert VisaPure ja total! Aber der Preis...da überlegt man es sich schon 3 Mal. Das Massagepad benutz ich iwie nur fürs Pinselwaschen xD

    AntwortenLöschen
  12. Also so eine Bürste hatte ich auch mal die war echt Super weich aber die war glaub von ner Müller Eigenmarke. Nur ist die nicht so schnell getrocknet nach dem nutzen das mir irgwann die frage gestellt habe ob es denn wirklich so "hygienisch" ist.
    Das Pad von ebelin stell ich mir da schon besser vor da es aus Silikon ist und man es auch trocken rubbeln kann mit nem Handtuch oder mal desinfizieren wenn einem danach ist.

    AntwortenLöschen
  13. Ich benutze momentan die ebelin Bürste, werde sie aber durch das Pad ablösen.
    Ich glaube nicht, dass die VisaPure Bürsten sooo viel besser sind, dass es sich da wirklich lohnen würde, so viel Geld auszugeben. Da bleib ich lieber bei günstigen ebelin Tools.

    AntwortenLöschen
  14. Falls dir der Grundgedanke einer Handbürste gefällt kann ich dir die von Kiko auf jeden Fall empfehlen. Die Borsten sind superweich und fluffig! Die kann man dann auch 2 Mal am Tag verwenden :)
    Zurzeit verwende ich aber das Ebelin-Pad von dem ich wie viele andere auch finde, dass es nicht besonders gut in der Hand liegt. Im Vergleich zu den (zB.) CleanPods von L'oréal die es zu jedem Waschpeeling dazu gibt ist das von Ebelin einfach ein bisschen zu ... wabbelig? Außerdem kann ich es nicht an die Fließen pappen, es fällt mir nach einer Stunde meistens wieder ab :D Blödes Ding.
    Und was die elektronische Bürste angeht: Ich würde das Geld im Leben nicht ausgeben, ich kann auch gänzlich ohne Tools mein Gesicht porentief sauber bekommen, alles andere erleichtert es mir ja nur und wir wollen es mit der Faulheit ja nicht übertreiben, die paar Kreiselbewegungen bekomme ich auch noch hin :)

    AntwortenLöschen

Kommentare mit eingebetteten Links werden von mir gelöscht!

WERBUNG

BLOGLOVIN

Follow

GOOGLE FRIEND CONNECT

Blog Archive

WERBUNG