Astor anti shine Make Up | 100 ivory

Montag, Mai 06, 2013

Da meine Tube der Astor anti shine Foundation so langsam leer geht und ich sie gerne aufbrauchen möchte, wollte ich sie euch noch zeigen bevor sie in die Tonne wandert und von mir nicht nachgekauft wird. Wer mein Beautyblender Video (siehe unten) gesehen hat, wird sich jetzt fragen, warum ich sie mir nicht nachkaufen werde, das hat verschiedene Gründe, die ich euch in dieser Review näher bringen möchte.
Preislich liegt das mattierende Make Up von Astor bei ca. 6 EUR und ist damit in der selben Preiskategorie wie beispielsweise Catrice. Laut Astor ist sie öl-, paraben- und parfümfrei, was auf jeden Fall schonmal sehr positiv ist. Da auf die Zugabe von Ölen verzichtet wurde, ist sie wie gemacht für fettige und Mischhaut.




Die Verpackung ist wahrlich kein Augenschmaus, weil meine Foundations aber ein tristes dasein in einer Schublade verbringen, stört mich das in der Regel nicht weiter. Plastiktuben sind hygenisch und man bekommt auch den letzten Rest aus der Tube. 

Die Textur ist eher fest und sie verläuft nicht auf dem Handrücken, leider macht dass das Verteilen etwas schwierig - dazu aber gleich mehr. Farblich ist sie wie für mich gemacht. Sie dunkelt nicht nach und lässt je nach Auftragmethode das Hautbild mehr oder weniger durchscheinen.




Nun zu dem großen ABER - und dazu muss ich euch leider ein sehr unappetitliches Bild zeigen:



So sieht die Foundation aus, wenn ich sie mit einem syntetischen Bufferpinsel, in diesem Fall der von LeniBrush mit dem ich normalerweise jede Foundation gut einarbeiten kann, auftrage. Wie im Video schon erwähnt, wird das Ergebnis bei mir nur mit dem Beautyblender, oder eben mit dem Ebelin-Ei, richtig schön. Auf dem obigen Bild sieht man sehr schön, dass die Haut das Make Up überhaupt nicht annehmen kann, das liegt vielleicht an der gelartigen Textur (?). Mit den Händen geht es einigermaßen, aber man muss sich sehr beeilen, da die Foundation sehr fix antrocknet.

Dementsprechend funktioniert der Auftrag mit einem feuchten Schwamm am besten, nur so konnte ich das Make Up in die Haut einarbeiten. Was dabei mit zwei Schichten rauskommt sieht ihr jetzt:



Ist die anti shine Foundation erstmal auf meinem Gesicht, gefällt sie mir auch wirklich gut. Sie mattiert so wie keine andere und hält 5-6 Stunden durch ohne zu verrutschen. Spätestens dann fängt sie an sehr glatten Hautstellen wie Nase und Kinn an zu verschwinden - keine Ahnung wohin, aber sie verschwindet einfach. Ich bin dementsprechend auch zwigespalten und schiebe das Fazit, nämlich, dass ich sie mir selbst nicht empfehlen kann, einfach auf meine Haut, oder meine Hautpflege. Ich habe schon sehr viel positivere Reviews gesehen, daher muss es ja an mir liegen.

Zuckerschaf hat HIER berichtet, dass die Foundation bei ihr trockene Stellen betont - da ich diese nicht habe, könnt ihr euch gerne mal ihre Review ansehen. Farbvergleiche mit anderen Make Ups inklusive.

Mich würde interessieren wie eure Erfahrungen mit diesem Make Up sind und ob ihr mir vielleicht eine Foundation empfehlen könnt die ihr gerne benutzt. Ich bin immer noch am hadern, ob ich mir nicht doch endlich die Dior Forever irgendwas Foundation hole. Diese konnte ich bei Marina mal testen und ich fand sie wirklich nicht schlecht, aber der Preis :-/ Wer dazu was sagen kann, immer her damit.


Das könnte dich auch interessieren

15 Kommentare

  1. Ich glaube die wurde sogar bereits ausgelistet oder? O.o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es gibt sie leider nicht mehr :(

      Löschen
    2. Achsooooo?? Das wusste ich gar nicht - das tut mir jetzt tatsächlich leid, dass ich sie euch gezeigt habe :/

      Löschen
  2. Oh Gott mit Pinsel aufgetragen sieht das echt schrecklich aus o.O
    Benutze im Moment sowieso nur meine Finger, aber wenn ich mir mal wieder eine deckende Foundation kaufe werde ich mir wohl auch mal den beautyBlender zulegen.

    AntwortenLöschen
  3. danke für die Review :)
    ich war lange Zeit sehr mit dem p2 stay matte make up (in 020 matte beige, die passt aber nur im Sommer / Herbst perfekt) zufrieden. Die mattiert bei mir wirklich ultra lange. Allerdings glaube ich, dass ich mittlerweile Unterlagerungen bekomme, wenn ich sie anwende. Habe schon überlegt, ob sie mir vielleicht schlecht geworden ist... vielleicht kaufe ich irgendwann mal eine neue, um zu es zu testen.
    Eine weitere mattierende Foundation, die ich habe, ist von Covergirl aus der Clean Serie (und damit für oil control). In 505 ivory ist sie super hell :) Aber eben leider aus den USA... Und das allergrößte Manko: sie befindet sich in einem Glas-Behälter ohne Pump-Spender, ist aber zu zähflüssig um raus zu kommen! Ich hab immer noch keine Lösung für das Problem gefunden... :/

    AntwortenLöschen
  4. ohaaa das Ergebnis mit dem Pinsel ist ja schlimm! Hab ich so noch nie gesehen :O

    AntwortenLöschen
  5. Ohje, das sieht echt nicht sonderlich schön aus :(

    AntwortenLöschen
  6. Das Ergebnis mit dem Pinsel ist wirklich sehr komisch. Das hatte ich noch bei keiner Foundation, aber wir haben ja schon festgestellt, dass wir da einen anderen Geschmack haben. :D

    AntwortenLöschen
  7. Mir gings mit der Foundation absolut genauso, allerdings sah das Finish nachdem ich sie dann mal halbwegs okay aufgetragen hatte total cakey aus.
    Auch Schichten ging nur sehr schwer, was ich persönlich allerdings schon von einer Foundation erwarte.
    Ich habe sie einer Freundin mit öliger Haut gegeben (ich habe Mischhaut) und die kam super damit zurecht... Die Anti-Shine bleibt mir ein Rätsel ;D

    Liebste Grüße,

    Amelie

    AntwortenLöschen
  8. Also ich kann dir wirklich nur die Chanel perfection lumiere empfehlen. Meine Haut ist genauso zickig wie deine und das Astor Makeup konnte ich genauso wenig gebrauchen wie du. Der Preis liegt bei45 euro...aber ich bib seit Dezember an dem Fläschchen dran. Deckkraft ist mittelmàsig...lässt sich aber gut schichten. Es verschmilzt förmlich mit der Haut und ist wunderbar natürlich. :)
    Lg Eve

    AntwortenLöschen
  9. Die Beschreibung hört sich ja super an, wenn die Foundation aber so auf der liegt ohne sich einarbeiten zu lassen, ist das gar nicht super.
    Wußte bis eben auch nihct, dass sie nicht mehr im Sortiment ist. o.O

    AntwortenLöschen
  10. Mir gings sehr ähnlich mit dieser Foundation. Wenn sie dann nach einiger Mühe mal aufgetragen war, sah sie sehr cakey aus, sammelte sich an manchen Stellen und verklebte so komisch (also mit Pinsel aufgetragen). Nur mit einem Schwämmchen klappte es einigermaßen, aber auch nicht perfekt. Sie wurde trotzdem ungleichmäßig...
    LG :-)

    AntwortenLöschen
  11. Ich hätte sie mir gerne mal wegen der hellen Farbe angesehen, aber damals war sie dann schon aus den Regalen verschwunden. Schade drum.

    AntwortenLöschen
  12. Ich frag mich auch immer wo das Produkt sich von Kinn und Nase hin begibt. Man hat es ja dann nicht wo anders mehr hängen zb von der Nase auf die Wangen gerutscht sondern es ist einfach weg. Bei Erkältung ist ja klar das man es bei jedem Nase putzen weg macht aber sonst unter normalen Umständen wüsste ich auch gern mal wieso dann nix mehr da ist ^^

    AntwortenLöschen
  13. Ich hab die auch und trotz meiner trockenen Haut geht der Auftrag: allerdings nur dank des EIS. :-)
    Bei mir werden alle zickigen Grundierungen mit dem ebelin Ei zahm, so daß sie sie mir nicht mehr trockene Schüppchen an der Nase betonen. Funktioniert auch super mit NK-Foundations, die eine Tendenz haben, schnell streifig zu werden.... meine Pinsel benutze ich nun gar nicht mehr..
    ;-)

    AntwortenLöschen

Kommentare mit eingebetteten Links werden von mir gelöscht!

WERBUNG

BLOGLOVIN

Follow

GOOGLE FRIEND CONNECT

RANKINGS

Teads - Top Blog - Beauty Teads - Top Blog

Blog Archive

WERBUNG