NEUER FOTOAUFBAU MIT SOFTBOXEN

Donnerstag, September 05, 2013

Auf Instagram und Twitter haben es schon Einige mitbekommen, dass ich mir zwei Softboxen zugelegt habe. Eine Softbox soll das Licht weicher machen, so dass man Schattenbildung vermeidet. Ich habe meine beiden Softboxen mit 135 Watt Tageslichtlampen bei ebay im Set für rund 62 EUR bestellt.

Man kann diese auch einzeln kaufen und ich muss sagen, dass eine wahrscheinlich auch gereicht hätte, weil man man sie auch im Querformat installieren kann. Der Schirm wird an einem mitgeliefertem Stativ befestigt, welches für diesen Preis natürlich keine hochwertige Qualität bietet. Da ich den Aufbau aber so stehen lassen und die Boxen nicht ständig auf- und abbauen muss, geht das für den Preis absolut in Ordnung. Die Boxen sind Höhenverstellbar und auch den Winkel kann man beliebig verändern.

Schauen wir uns zunächst mal meinen bisherigen Aufbau an: Ich hatte zwei Baumarkt Schreibtischlampen mit 26 Watt Tageslichtlampen auf einen alten Spiegel gestellt. Das war für mich die günstigste Variante und ich konnte die Lampen für Produktfotos immer auf den Tisch stellen. Zwischen mir, dem Schminktisch und den Lampen befindet sich mein Kamerastativ.




Und nun wurden die beiden Lampen mit den Softboxen ersetzt und den Spiegel kann ich nun auch anderweitig verwenden. Als ich die Softboxen das erste mal anschaltete, bin ich von der Helligkeit regelrecht erschlagen worden. Ich musste meinen Schminktisch samt Stativ ungefähr einen Meter weiter weg rücken, weshalb der ganze Aufbau nun mehr Platz wegnimmt. Anders ging es aber nicht, denn die Boxen sind so hell, dass ich meine Augen kaum öffnen konnte und sie zu tränen begannen. Somit bestätigte sich meine Vermutung, dass eine Box gereicht hätte. Demnach ist so eine Softbox um einiges günstiger, als zwei von den Schwachen Lampen wenn einem eine reicht (ca. 30 - 35 EUR).




Am wichtigsten bei so einer Veränderung ist natürlich, ob es denn nun was bringt sich solche Boxen anzuschaffen und dazu kann ich ein ganz klares "JA" aussprechen. Der Fotovergleich beweist, dass mein Gesicht weniger weichgezeichnet wirkt, die Haut entspricht meinem wirklichen Hautton und auch meine Augen erstrahlen in dem Blau wie ich es auch im Spiegel sehe. Ich musste einige Einstellungen an der Kamera verändern, aber es hat sich gelohnt, denn meine Canon 600d tut sich nun viel leichter ein ordentliches Bild zu knipsen. Bei beiden Bildern wurde nichts retuschiert oder nachbearbeitet (keine Spielereien mit Kontrast, Helligkeit oder Sättigung). So wie sie von der Kamera kommen, habe ich sie zugeschnitten und hier eingefügt.

SOFTBOXEN TAGESLICHTLAMPEN
Lampen 2 x 135 Watt 2 x 26 Watt
Preis 61,28 EUR ca. 42 EUR
Belichtungszeit 1/80 1/60
F-Zahl 3.2 3.2
ISO 200 400




Ich denke der Unterschied wird, zumindest in der Nahaufnahme, sehr deutlich. Die Detailaufnahmen von den Augen mache ich übrigens im gleichen Abstand wie die Portraitfotos und schneide dann den gewünschten Bereich aus. So entsteht ein natürlicher Blick und kein Fischaugeneffekt.

Ich bin absolut zufrieden mit der Veränderung und ich denke, dass ich nun zum Videodrehen auch kein Tageslicht mehr brauche. Mit den kleinen Lampen haben meine Hände bei einem Tutorial einen zu extremen Schatten geworfen, weswegen ich nur am Wochenende filmen konnte. Für Produktfotos schalte ich nun die Boxen ein und stelle eine der alten Lampen vor den zu fotografierenden Bereich - auf diese Weise ist sowohl das Produkt als auch der Hintergrund ordentlich ausgeleuchtet.

Was meint ihr - lohnt sich das? Wollt ihr euch ggf. auch eine Softbox anschaffen und wart bisher unsicher ob es was bringt? Oder habt ihr eine/welche und freut euch auch so über die Fotos?

Ich bin gespannt auf euer Feedback!

Das könnte dich auch interessieren

44 Kommentare

  1. Ich hätte auch so gern Softboxen, aber leider hab ich dafür gar keinen Platz :(

    AntwortenLöschen
  2. Der Unterschied ist gigantisch. Ich selber habe nur eine Softbox, da mir der Platz einfach fehlt. Aber ich liebe sie und kann nicht mehr verzichten.

    AntwortenLöschen
  3. Wow, die Softboxen machen ja wirklich etwa aus. Richtig cool :)

    AntwortenLöschen
  4. Da ich ja den Unterschied zwischen Tageslicht, kleiner Tageslichtlampe, Softboxen und Blitzgerät kenne, kann ich natürlich nur sagen, dass es eine super Anschaffung war, einzig eine Sache verstehe ich nicht. Wie kann es sein dass du so extrem helle Lampen hast, dann auchnoch zwei aber trotzdem total pixelige Fotos dabei raus kommen? Es sieht aus als hätteste ne Iso Einstellung von 5000 drin. Da geht definitiv mehr in Sachen Details, ich muss es ja wissen :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich gebe oli recht, dass ich manchmal auch finde, deine fotos sind ein wenig verschwommen und bei deiner kamera müssten doch definitiv richtig scharfe bilder rauskommen.

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    3. Also ich kann keine Pixel sehen. Meine Fotos sind nicht zum Vergrößern da. Ich skaliere sie auf die Blogbreite und gut ist. Ich weiß ja nicht was für einen Monitor du hast, aber bei mir ist alle scharf, nix Pixel.

      Löschen
    4. Der Fokus meiner Bilder liegt immer auf der Pupille und die ist scharf meiner Meinung nach. Wenn z.B. die Augenbraue weiter vorne ist, dann wird die freilich etwas verschwommen dargestellt, weil eben nicht im Fokus.

      Ich könnte natürlich die F-Zahl auf 10 hochschrauben, dann ist wahrscheinlich sogar die Wand im Hintergrund scharf, aber ich mags lieber wenn alles ab Haaransatz verschwommen ist.

      Löschen
    5. Hmmm ja ich weiß nicht wie ichs dir erklären soll, so ganzkörper Bilder sehen bei dir immer komplett anders aus auch Produktbilder, nur die Gesichts und Augenbilder sind Qualitativ total anders, das kann nicht an meinem Bildschirm liegen^^. Das der Fokus auf der Pupille liegt ist da auch garnicht schlimm, mache ich wenn möglich auch immer^^ Naja es ist mir einfach aufgefallen und ich dachte ich sags mal^^

      Löschen
    6. Hm, ist echt komisch, weil ich die Produktbilder mit genau der selben Einstellung schieße. Einfach nur auf dem Tisch halt :/ Ist auch okay wenn du es sagst, nur ich sehe das wirklich nicht :( Ich kann dir auch nicht sagen woran das liegt, weil ich wirklich still halte beim Fern auslösen, daran kanns nicht liegen. Ich finds halt schade, dass ich mir so Mühe gebe und Geld reinstecke und dann passts anscheinend immer noch nicht :(

      Löschen
    7. Evtl. die Belichtungszeit weiter hoch und dafür ISO runter oder anderssrum?

      Löschen
    8. Das verstehe ich, ich will dir auch nur helfen,daher sag ichs, ich sehe ja wie bemüht du bist, da will man ja auch das beste rausholen^^

      Ich würde es vll wirklich mit weniger Iso und mehr Belichtungzeit machen aber wenn es IMMER dieselben Einstellungen sind ist es mysteriös xD

      Löschen
    9. Dann muss es am Gesicht liegen :D Das mag die Kamera anscheinend nicht. Oke, ich versuchs mal mit ISO 100 und vielleicht 1/120 (so im Dreh) - das müsste gehen. Danke für deine Hilfe.

      Löschen
    10. Ich hoffe es wirkte wirklich nicht blöd von mir, aber vll ist es nunmal so.

      Mein Ex Chef z.B. hatte immer die teuersten Nikon Kameras wenn die auf den Markt kamen und beschwerte sich ANDAUERND, dass die angeblich scheiß bilder macht, weil die im studio auch bestimmte Details nicht ab konnte bei Studiolicht. Der hat das ähnlich verpixelt wie ich das wahrnehme. Vll liegts ganz einfach an der Technik in der Kamera selber^^

      Löschen
    11. Nein, nein - ich bin da niemandem böse.

      Hm, das kann sein. Wenn ich Produktbilder mache, dann kommt das Licht von hinten - also direkt auf das Produkt - und von frontal gegen die Kamera. Ich stelle meine Sachen ja einfach auf den Tisch und da stehen ja die Lampen und leuchten der Kamera entgegen. Bei den Portraits kommt das Licht ja von hinter der Kamera und sie fotografiert ins Dunkle rein. Vielleicht kommt sie damit nicht klar. Wobei ich immer noch sage, dass ich da keine Pixeligkeit sehe *hmmm*. Vielleicht ist die einfach nicht für so Kunstlicht gemacht ODER es liegt am Objektiv. Ich habe ja kein original Canon Objektiv drauf, sondern dieses günstige für 100 € mit 1.8 Brennweite. Vielleicht schraube ich mal das Kit Objektiv drauf und probiere damit nochmal.

      GLG Ina

      Löschen
    12. Ja das könnte z.B. auch sein, ich hab mein 50er ja so gut wie NUR drauf und das sit ja das original 1.4 aber ich weiß halt nicht, also MoMa fiel e sja auch auf, ich dachte auch schon ich sei blöd :D

      Löschen
    13. Meine Vermutung aus eurer Diskussion hat nix mit der Cam zu tun hat. Ina hat oben geschrieben, dass sie Augenfotos aus normaler Portraitgröße ausschneidet und dabei ist mit Qualitätverlust zu rechnen. Da du die 600D hast brauchst du doch nur dein Display ausklappen, zu dir drehen und einen näheren Ausschnitt wählen, dann hast du weniger Bild verlust. Ein anderer Tip wäre (je nachdem, ob du es nicht schon machst) in RAW fotografieren. Da ist zwar jedes Bild größer und in einem anderen Format, aber du hast grob gesagt eine Ebene für Farbe, eine für Kontrast, eine für Schärfe usw. da kannst du jede extra bearbeiten (Software liegt im Karton bei. Dann nur noch in zb JPG umwandeln und du hast ein Bild was noch nen tacken mehr *WOW* ruft. RAW findest du in deiner Cam bei Bildqualität. Nachteil ist natürlich, dass die mehr Platz brauchen, wie wenn du gleich in JPG fotografierst. Da ich nicht weiß in wie weit du damit vertraut bist, wird mein Texz wohl etwas länger.. Fakt ist aber, dass du echt nen Unterschied siehst. Dieses leichte unscharfe verschwindet. Ich fotografiere nur noch so, seit ich das kenne und nutze hab ich nicht mal mehr meine kleine Digi-Cam in Benutzung.

      Es gibt immer verschiedene Möglichkeiten was es sein kann und wenn du ein Sigma Objektiv meinst, sind die auch nicht so schlecht. Ich hab auch nur aktuell das Objektiv aus dem Kit (irgendwann mal das Canon 50mm, doch aktuell sind andere Sachen wichtiger.

      Ich finde deinen Post jedenfalls toll und ich will mir auch mal diese Boxen zulegen. Für alle, die sagen sie hätten keinen Platz..Es gibt auch schirme, die man wieder zusammen machen kann. Ich hab auch 4 verschiedene (mit silber, gold, weiß und ein kombi) und kann es immer wieder weg räumen. Gibts auch bei Ebay bzw. hab ich meine von Amazon. Ich hab diese damals gewählt, da sie für unterwegs praktischer sind. SOOO.. ich denk das war´s erstmal ^^

      Löschen
    14. Ja ich hatte vorhin auch einen Kommentar geschrieben wo ich vermutete ob es an Photoshop liegt, hatte den Kommentar aber entfernt aber Ina meinte dazu ja bereits, dass sie da nicht ZU viel wegschneidet.

      an RAW kann es meiner Meinung nach nich liegen weil halt Bilder von ganzen Räumen, Ganzkörper Aufnahmen oder sowieso Tageslichtbilder komplett anders ausschauen aber RAW kann man IMMER ausprobieren es macht einfach nur mehr Arbeit, dass kenne ich auch daher benutze ich RAW nur selten oder in Kombination mit JPG. Naja es bleibt irgendwo ein Mysterium^^

      Löschen
    15. Huhu,

      also ich benutze kein Photoshop sondern Picasa. Meine Bilder haben eine ursprungsgröße von 5184 x 3456 Pixel und nach dem Zuschneiden eine Größe von 1972 x 1320 Pixel. Dies gilt für die Augenbilder, bei den Portraits schneide ich max. 200 Pixel weg, wenn das Gesicht mal nicht gut zentriert ist. Danach skaliere ich sie immer auf 906 Pixel runter, also verkleinere sie, damit sie genau auf die Blogbreite passen und die Ladezeiten klein Bleiben.

      RAW habe ich mal probiert, aber ich habe keine Lust mir eine 34.0889 Terrabyte Festplatte anzuschaffen ;)

      Ehrlich gesagt muss ich sagen, dass man es auch ein wenig übertreiben kann. Ich habe keinen Fotografie Blog und möchte lediglich meine AMUs und Make Ups zeigen und ich bin persönlich der Meionung, dass die Fotoqualität dafür ausreicht. Ich habe noch einen 40 Std. Job und dazu täglich 2 Stunden Fahrt. Einen Hund, einen Freund und ich finde dafür sehen meine Bilder super aus. Soll nicht heißen, dass ich die Kritik nicht annehme, habe gestern Olis Tripp mit ISO usw. schon ausprobiert, es war dann aber schon nach 24 Uhr und dann hatte ich leider keine Zeit mehr sie mir aufm PC anzuschauen.

      Ich finde es ein wenig Schde wie viel von einem erwartet wird von seinem Hobby und wie gesagt, es geht hier nicht um Fotographie, sondern um das Make Up und meine Meinung nach sieht man alles was man sehen soll.

      Ich werde am Wochenende noch ein wenig Rumspielen mit den Einstellungen - aber ich habe auch keine Zeit jeden Tag 400 Fotos von einem AMU zu fotografieren in der Hoffnung, dass mal eines dabei ist was für euch eine gute Qualität hat. Ich Knipse genau die Anzahl der Bilder die ihr in einem Post seht. Vielleicht sind meine Ansprüche da auch ein wenig kleiner, aber es geht auf meinem Blog darum sich Inspiration für Make Ups zu holen und sich meine Meinung zu den Produkten durchzulesen und nicht darauf, dass die einzelnen Haarschuppen meiner Wimpern zu sehen sind.

      Löschen
    16. Also ich kann dich da völlig verstehen, liebe Ina. Mir ist das noch nicht so gravierend aufgefallen mit deinen Bildern, ich wollte nur eine Hilfe sein und mit euch schauen was der Grund sein könnte. Wenn ich mit dem Handy auf Blogs schaue und lese, finde ich es sehr von Vorteil, wenn die Seite nicht ewig lädt, aufgrund großer Bilder.

      Kann ja alles auch mit dem Rechner zusammen hängen, denn wenn ich über Laptop schaue ist dein Blog "zu breit". Also ich musste, um die rechte Seite komplett zu sehen, die Seite verschieben. Soll keine Kritik sein, aber bei dem einen wird es komplett angezeigt und bei manchen so wie bei mir, wo ein Stück fehlt.

      Dafür, dass du so nix mit Fotos eigentlich zu tun hast (sprich kein Profi bist) sind deine Bilder doch ganz ansehnlich. Es gibt schon einige Blogs, wo ich mich frage, warum sie z.B. Handybilder hochladen und die Qualität so mies ist... Da bist du doch sehr weit von weg ;o)

      Also probiere ruhig rum und wenns dich nicht positiv umhaut, nimmste einfach deine alte Einstellung. ^^

      Schönen Tag dir noch!

      Löschen
    17. Ich weiß doch, dass ihr mir nur helfen wollt - aber es hat mich schon irgendwie getroffen, dass meine Bilder als schlecht angesehen werden. Ich finde, man muss halt immer den Sinn und Zweck eines Bildes betrachten und den Zeitaufwand gegenüber dem stellen, was es für die Leser bringen soll. Ich will einfach meine Make Ups zeigen und ich denke diese sieht man auch. Viel wichtiger finde ich farbgetreue Bilder, denn die Farben stehen im Vordergrund. Ob da nun die Wimpern etwas ausm Fokus sind oder nicht, stellt für mich keine Verschlechterung des Blogposts da. Und du hast Recht, da sieht man wirklich schlimmeres. Und wen es wirklich so richtig, richtig stört, der sollte sich meine Posts einfach nicht ansehen - ich zwinge ja keinen dazu und lieber auf Blogs schauen, wo die Bilder besser sind. Ich verstehe, wenn jemandem das wichtig ist, so wie Oli weil sie eben die Fotografie zu ihrem Hobby erklärt hat, aber dann bin ich nicht der richtige Blog für sie.

      Ich will da jetzt auch nicht zickig rüberkommen, aber es trifft einen schon, wenn man sich seit bald 3 Jahren so viel Mühe macht, Geld investiert und versucht sich zu verbessern und dann wird an so Kleinigkeiten rumgenörgelt. Ich bin ja niemandem was schuldig und es gibt genügend andere blogs die man besuchen kann, wenn man auf perfekte Fotos steht.

      Das mit der Breite weiß ich :( Ist bei mir daheim aufm Laptop auch so. Ich habe meine Bilder irgendwann mal auf Originalgröße umgestellt und wenn ich nun den Blog verkleinern würde, würden meine ganzen Bilder über die Sidebar hinausragen. Ich habe auch schon im Internet nach einer Lösung gesucht, ob man die Bilder im ganzen Blog auf 100% Postbreite anpassen kann, aber noch nix gefunden :(

      Bitte, bitte nicht böse sein, dass ich eure Kritik so abgewehrt habe. Wenn mir jemand sagt "versuche mal diese oder jene Mascara weil deine Wimpern sind zu Fliegenbeinig" oder "die Blushfarbe/Lippenstiftfarbe passt nicht zu dir" dann ist das für mich völlig in Ordnung und es ist etwas, dass ich ausprobieren oder ändern kann. Aber dass meine Fotos nicht 100% perfekt sind, ist eben eine Sache der Zeit und der richtigen Kameraeinstellungen UND vielleicht sogar der richtigen Software, die ich nicht habe.

      Ich wünsche dir und allen anderen natürlich auch, ein tolles Wochenende.

      GLG Ina

      Löschen
    18. UND? Fotografieren ist auch mein Hobby, hab sogar in einem Fotogeschäft meine Ausbildung gemacht, dewegen erwarte ich auf Blogs keine Perfektion. Deine Bilder sind ordentlich und zeigen das was sie zeigen sollen, da muss man, auch wenn man fotografieren liebt, unterscheiden. Wenn ich Bilder von Personen mache, die sie vielleicht verschenken wollen, habe ich auch ganz andere Ansprüche an mich, wie wenn ich Blogbilder mache. Somit bin ich voll deiner Meinung. Nun solls aber gut sein mit dem Thema..Gönn dir ein tolles Bad und entspanne oder auch eine Schoki und lache über die obrigen Texte. (ohne die Diskussion abwerten zu wollen) Du hast es dir angehört, konstruktiv Diskutiert und nun ist gut. ;o)

      Löschen
  5. so ein aufwand :D ich mache meine fotos ja meist einfach am fenster oder so. na ja, ich habe natürlich aber auch nicht so einen großen blog wie du ^^ dafür hast du natürlich die schöneren bilder.

    was machst du denn jetzt mit den anderen beiden tageslichtlampen? zufällig abgeben? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Mo,

      nene, ich behalte die für die Produktfotos :D

      Löschen
    2. Hi Mo, was heißt Aufwand. Stell dir mal vor, du kommst im Winter nur abends heim und hast kein Licht. Da sind Softboxen oder Tageslichtlampen schon sehr hilfreich. ;-)

      Löschen
    3. Also im Winter habe ich null Chance auf Tageslicht. Ich verlasse um 6:45 Uhr das Haus (das ist selbst jetzt schon kein gescheites licht mehr) und kommte um 18:30 Uhr heim. Ich bin quasi auf Lampen angewiesen, zumindest wenn ich nicht mein ganzes Wochenende für die Fotos opfern möchte. Dafür hat man halt auch immer die selben Bilder. ICh mags persönlich nicht, wenn man abwechselt zwischen Tages- und Kunstlicht.

      GLG Ina

      Löschen
  6. Der Unterschied ist wirklich sehr deutlich und viel viel besser :) In meine Augen lohnt es sich also auf jeden Fall. Ich habe zwar keine Softbox, aber dafür eine Ringleuchte, die auch extremes Licht macht und ich so auch Videos drehen kann, wenn es nicht mehr hell draussen ist. Ein bisschen in seine Ausrüstung zu investieren lohnt sich also alle male

    AntwortenLöschen
  7. Also der Unterschied ist deutlich zu sehen und jetzt sieht es wirklich besser aus als vorher.
    So eine Softbox scheint eine gute Anschaffung zu sein. Ich finde, reine Tageslichtlampen aufs Gesicht gerichtet überstrahlen viel zu sehr und lassen Farben nicht wie in Wirklichkeit aussehen (meine Erfahrung).
    Teuer ist so eine Softbox ja echt nicht. Da würd ichs mir auch überlegen. Allerdings nur, wenn man auch eine entsprechend gute Kamera dazu hat, würde ich schätzen? Ich benutze "nur" eine normale Canon Digitalkamera für Blogfotos.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Steffi,

      eine Spiegelreflex - ich habe die Canon 600d - ist denke ich etwas empfindlicher auf die Lichtverhältnisse. Aber ich schätze, dass du auch mit deiner Digitalkamera bessere Bilder hinbekommst, wenn dein Gesicht besser ausgeleuchtet ist.

      GLG Ina

      Löschen
  8. Bei den Unterschiedsbildern ist das das gleiche Geschminke? o.O Wahnsinnig, was ein Unterschied die Boxen ausmachen!

    Auf kurz oder lang [bzw. wenn die Tage wieder kürzer werden] muss ich mir auch noch was überlegen, denn bei mir ist es sehr dunkel und ich habe immer noch keine Tageslichtlampe.

    Muss so eine Box stehen bleiben oder kann man die leicht wieder ab und aufbauen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube nicht, aber ich musste auch genauer hinsehen. Das eine ist dunkler und das andere goldiger. Und wenn doch, nehm ich alles zurück und bin verdamt platt, was das für´n Unterschied ist.

      Löschen
    2. Das AMU ist anders, ansonsten ziemlich gleich. Die Stative mit den Schirmen kann man ganz easy abbauen - allerdings würde ich das nicht zu häufig machen, weil wie gesagt, die Qualität nicht die Beste ist. Es gibt viele Verschleißteile z.B. diese Dinger zum Festdrehen, die irgendwann ausnudeln.

      GLG Ina

      Löschen
  9. Sorry, offtopic. Aber hast du deine Schriftgröße verändert? Die ist total winzig auf einmal. Das tut echt weh, weil man sich so anstrengen muss, was zu lesen.

    Aber der Unterschied ist echt heftig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. WTF xD Kommentiert, die Seite aktualisiert, und alles ist wieder normal VErgiss, was ich sagte >_>

      Löschen
    2. Huhu Sarah,

      :D :D die Schriftgröße steht seit eh und je auf 14px, was sogar relativ groß ist :D Aber gut, wenns wieder passt.

      GLG Ina

      Löschen
  10. Ganz klares go für Softboxen. Ich selber fotografiere ja eigentlich gerne mit großen Softboxen in unserem Studio - auh Produktfotos. Da es aber immer ein zu großer Aufwand ist udn ich nicht jederzeit ins Studio kann (unser Zwerg, unsere Kunden, Kunden nur für meinen Mann etc) und dazu der ständige AUf und Abbau samt Hintergrund ein zu großer zeitlicher und auch materieller Zeitrahmen ist, habe ich es mir abgewöhnt und fotografiere im Tageslicht. Tageslichtlampen können eine Softbox nur bedingt ersetzen, und der Platz ist auch so ein Ding. Naja, irgendwann werden wir eine größere Wohnung haben, dann, ja dann ist in unserem Arbeitszimmer ein Knipsbereich für mich lol. SOlange muss Tageslicht herhalten hihi. Und zur Not, weil ich nur knipsen kann wenn der Zwerg weg ist bzw schläft, notgedrungen Tageslichtlampe. (auchw enn sehr unzufrieden hihi). Also, go for it

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe auch leider zuwenig Platz für ein kleinen Studioaufbau. Aber eine Softbox bringe ich unter.

    Was ich zur Fotografie hier sagen wollte Ina. Deine Bilder, und da gebe ich dir völlig recht, sollen ja keinen Fotowettbewerb nach fachlichen Kriterien gewinnen. Es sind schöne Blogbilder und gut ist. Einen Tipp möchte ich dir zur Vereinfachung mitgeben. Wenn du dir bei den Einstellungen deiner Canon DSLR unsicher bist, sei es Blende oder Verschlusszeit, dann wähle testhalber mal den AV-Modus aus. Damit dirigierst DU die Blendenöffnung und die Kamera wählt die dazu passende Verschlusszeit.
    Zum Beispiel beim 50mm F/1.8 Objektiv könnte das eine Blende von 2.8 oder 3,5 sein, wenn du den Hintergrund verschwommen (Schärfentiefe) haben möchtest. Dazu ISO 400 für den Innenraum oder unter der Tageslichtlampe/Softbox. Mit ISO 400 gibt es noch kein sichtbares Rauschen.
    Kleiner Zusatztipp für das Shooten unter der Softbox bei Produkten: wähle anstatt der "Mehrfeldmessung" die "Spotmessung" aus. ;) Das gleiche ist für das Kit Objektiv gültig, da müsste man dann höchstens die Belichtung etwas anheben, da es nicht so lichtstark ist wie die Festbrennweite.

    Wie auch immer du das ausprobieren magst, mach dir keinen Druck. Die EOS 600D ist ein Spitzenkamera (ich fotografiere mit der EOS 550D), die viele Möglichkeiten anbietet. Ich selbst lerne noch, mit viel Spaß und Leidenschaft.

    Danke für diesen Softbox Tipp, der Unterschied ist enorm und macht wirklich was her. :)

    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Petra hat absolut recht. Siehste mal, die Dinge sind bei mir schon so intus, dass ichs net realisiere. Sehr gut zusammen gefasst. Ich nutze und liebe übrigens meine alte 400D.

      Löschen
  12. Ich bin auch am überlegen, ob ich mir Softboxen bestelle, denn der Unterschied ist doch erstaunlich. Zudem könnte ich sie auch noch etwas als Raumabtrennung aufstellen.
    xoxoo Paula. :)

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe sehr lange Softboxen benutzt - teilweise sogar als Hintergrund etc. Mittlerweile eingemottet könnte man sagen. Ich mag die Optik nicht. Ich weiß nicht, ob ich einfach übersättigt bin vom Look oder ob ich tatsächlich nie so recht zufrieden war damit, aber heute schwöre ich auf Blitz, wenn ich kein Tageslicht habe und für Produkte und Video habe ich Röhren.

    Ich finde zwar, es ist eine gute, kostengünstige Option, aber wenn es um realistische Darstellung von Produkten geht, wird's mir zu schwammig. Vor allem Lidschatten und Swatches - aber irgendwie auch das Hautbild.

    Ich nahm eigentlich immer an, Du würdest einen verbauten Blitz benutzen, weil Deine Bilder so kontrastreich waren, aber direkt angestrahlt von TLL klingt logisch. Obwohl die soften Züge des neuen Looks eine schöne Atmosphäre zaubern, bevorzuge ich persönlich irgendwie den alten Look muss ich zugeben. Es geht zwar nix über Tageslicht, aber irgendwie konnte man bei Dir immer eine Konstante mit einberechnen. Ich habe die Lichtbedingungen an Deinen Posts stets sehr geschätzt gegenüber anderen Blogs und es war so ein tolles Alleinstellungsmerkmal bzw. Wiedererkennungswert - eine Rarität auf Beauty- & Fashion-Blogs...

    Ich hoffe also wirklich, dass Du die alten Lampen nicht komplett verstaust sondern vielleicht ergänzend weiter nutzt oder ab und an auch ein Blitzfoto beisteuerst :)

    Ansonsten auf jeden Fall 2 Softboxen behalten! Da kannst Du doch super mit Licht und Schatten spielen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Magi,

      vielen Dank für deinen Input und ich muss sagen, dass ich nicht daran dachte, dass es jemand so sehen könnte. Also das die Bilder gut sind, kontrastreich usw. Eine Konstante habe ich absichtlich geschaffen, weil ich es nicht mag, wenn, gerade bei Produktfotos, wild zwischen Tages- und Kunstlicht rumgeswitched wird. Meine Produktfotos und Swatches werde ich auch in Zukunft mit den beiden kleinen Lampen machen, einfach weil ich da die Einstellungen beibehalten will und kein Farbunterschied zu früheren Fotos riskieren will.

      Ich muss dazu sagen, dass das Foto mit Softbox eher der Realität entspricht, als die Fotos mit den TLL - einfach weil sich meine Kamera mit mehr Licht leichter tut denke ich. Besonders an meiner Augenfarbe erkenne ich, dass Schwarz noch "Schwärzer" wurde. Ich muss noch ein wenig rumprobieren und habe nun auch das Schärfeproblem gelöst indem ich mein altes Objektiv mit Bildstabilisator draufgeschraubt habe - ich denke ich bin noch nicht am Ende angekommen und muss noch viel lernen und den richtigen Weg für mich finden. Ist ja auch immer alles etwas Geschmackssache näch :D

      An Blitzfotos habe ich übrigens noch nie gedacht - da werde ich mal ausprobieren.

      UND es freut mich sehr, dass mein Blog einen Wiedererkennungswert hat <3 Es ist schwierig, du weißt es selbst ja am besten, herauszustechen und sich von anderen abzuheben. Man kann eben das Rad nicht immer neu erfinden und da freut es mich wirklich, wenn man schon am Thumbnail weiß "aaahhh die Ina".

      In diesem Sinne wünsche ich dir einen schönen Wochenstart.

      Löschen
  14. Vielen Dank für den Beitrag. Sehr spannend auch sich durch die Kommentare zu lesen. ich fange ja erst an mich näher mit dem Thema Fotografie zu beschäftigen und finde auch die Diskussion und Tricks aus den Kommentaren hilfreich.

    AntwortenLöschen

Kommentare mit eingebetteten Links werden von mir gelöscht!

WERBUNG

BLOGLOVIN

Follow

GOOGLE FRIEND CONNECT

RANKINGS

Teads - Top Blog - Beauty Teads - Top Blog

Blog Archive

WERBUNG