Der Kampf mit dem Glanz

Sonntag, November 02, 2014

Ausnahmsweise gibt es mal einen nicht so bilderlastigen Post. Ich möchte euch Produkte zeigen, die mir dabei helfen, den Glanz meiner Haut in Schach zu halten. Nach jahrelangem Rumprobieren durch verschiedene Pflege- und Kosmetikprodukte, die meine Haut einigermaßen matt halten sollen, bin ich nun schon seit einigen Wochen bei einer Routine angelangt, die mich zufrieden stellt.


Meine Haut

Ich habe eine typische Mischhaut. Einerseits ist sie in der T-Zone sehr ölig und fängt schon nach kurzer Zeit an zu glänzen. Andererseits sind zum Beispiel meine Augenbrauen sehr trocken und schuppig. Das selbe gilt für die kleine Partie an den Nasenflügeln. Meine Haut ist an den Wangen immer gerötet und ich habe auch ab und an mal außerhalb der hormonellen Phase mit größeren Unterlagerungen zu kämpfen, vorzugsweise am Kinn. Weiterhin habe ich einen Pigmentfleck am Auge und kleinere, sowie größere Leberflecke. Ergo heißt das alles für mich, dass ich eine gute Deckkraft der Foundation brauche, diese lange mattieren und dabei eine gute Haltbarkeit haben muss.



Die richtige Pflege

Wer ölige Haut hat, braucht in der Regel eine Pflege die ein wenig mattiert und selbst keinen Glanz hinterlässt. Dies ist naütrlich nicht immer so einfach, da viele Produkte mit diesen Eigenschaften der Haut nicht genug Feuchtigkeit spenden. Es ist ein Trugschluss, dass fettige Haut keine Feuchtigkeit braucht. Ich hatte schon einige mattierende Pflegeprodukte, die zwar mattierten, meine Haut aber nach der Benutzung arg austrocknete und sie anschließend unangenehm spannte. Weil ich mein Gesicht mit Aleppo Seife reinige (meine Review findet ihr HIER), musste ich eine Creme finden, die etwas Feuchtigkeit spendet. Fündig wurde ich bei Seba Med. Die mattierende Creme für unreine Haut wirkt antibakteriell, spendet Feuchtigkeit, mattiert aber gleichzeitig. Für mich der perfekte Begleiter für Frauen mit zu Unreinheiten neigender, öliger Haut. Für die Augenpartie benutze ich etwas anderes, dies ist aber für dieses Posting nicht wichtig.

Eine Grundlage schaffen

Die Benutzung von Primern habe ich erst vor gut einem Jahr für mich entdeckt. Ich fing mit dem P2 Primer für ölige Haut an, von dem ich leider Unreinheiten bekam. Dann habe ich lange Zeit den korrigierenden Primer von Balea verwendet, der zwar die Poren sichtbar minimiert, aber dem Glanz nicht wirklich entgegenwirkt. Vor kurzem habe ich mir dann den neuen Primer von Max Factor gegönnt und bin mit diesem vollends zufrieden. Der Facefinity Primer mit einem SPF 20 ist so leicht wie eine Tagespflege und ganz leicht klebrig nachdem er getrocknet ist. Er füllt die Poren auf und man kann auf ihm das Make Up so wunderbar verteilen. Durch die Klebrigkeit habe ich das Gefühl, dass die Foundation sich richtig gut mit dem Primer verbindet und er eine Art Verbindung mit der Haut schafft. Ich kann das schwer beschreiben, aber wer es mal ausprobiert hat, weiß was ich meine.

Neben der Optimierung der Hautbeschaffenheit ist es natürlich von Vorteil, wenn ein Primer die Foundation haltbarer macht und in meinem Fall die Haut mattiert. Und tatsächlich spüre ich einen deutlichen Unterschied, an Tagen wo ich den Primer nicht benutzt habe. Er hält die Ölproduktion im Zaum, weshalb natürlich auch das Make Up länger durchhält. Wie ihr sicherlich merkt, ich bin absolut begeistert vom Facefinity Primer und kann ihn euch zu 100% empfehlen.

Makel abdecken

Vielen von euch ist es sicherlich nicht entgangen, dass das Revlon Colorstay Make Up für ölige- und Mischhaut mein heiliger Gral in Sachen Foundation ist. In meiner Review und meinen Top-3-Teinprodukten habe ich dieses Make Up in höchsten Tönen gelobt und ich bin nach wie vor überzeugt davon, dass dies DAS Make Up für Alle mit Glanzproblemen ist. Die Deckkraft würde ich als Mittel bis Hoch einstufen, je nachdem wie dick man die Colorstay aufträgt. Sie trocknet matt an und bleibt auch mehrere Stunden matt. Selbst wenn ich am Abend dann doch irgendwann anfange zu glänzen, bleibt sie gut an der Haut haften und verläuft nicht.

Ich habe auf dem obigen Bild absichtlich den Original Beautyblender mit abgebildet, weil sich damit die Mattierung der Foundation noch verlängern lässt. Durch den Beautyblender verbindet sich die Foundation noch besser mit der Haut und bleibt dadurch noch länger an Ort und Stelle. In Kombi mit dem Primer ist sowohl das Finish, als auch die Haltbarkeit einen ganzen Tag perfekt.

Abpudern

Auch in Sachen Puder habe ich schon viel ausprobiert. Im Grunde gibt es viele gute Puder und alle sind irgendwie mattierend. Gute Erfahrung habe ich mit dem Catrice Prime and Fine Waterproof Puder gemacht, aber auch mein Clarins Pudre Eclat mag ich sehr. Momentan benutze ich aber am liebsten das Manhattan Clearface Compact Powder, welches ich direkt mit dem feuchten Beautyblender in meine Haut einarbeite. Auf diese Weise verschmilzt das Puder mit der Foundation und durch die Feuchtigkeit des Blenders, wirkt das Finish nicht zu cakey. Außerdem bekommt man eine größere Menge Puder auf die Haut, was den Glanz nochmal etwas entgegenwirkt.

Sebamed Creme für unreine Haut / Max Factor Facefinity Primer / Revlon colorstay Make Up in 150 buff / Manhatta Clearface compact Powder in 70 vanilla


Insgesamt ist das natürlich eine sehr deckende Kombination, aber ich persönlich möchte so viel wie möglich verstecken und fühle mich so am wohlsten. Mit diesen Produkten kann ich locker ohne nachpudern einen 9 Stunden Arbeitstag überstehen, ohne dass mein Make Up unsauber bzw. ungepflegt aussiehst. Ihr glaubt nicht wie glücklich ich bin, diese Produkte gefunden zu haben, denn für mich ist nichts schlimmer, als schon vor dem Mittagessen auszusehen, als hätte ich mit einer Speckschwarte geknutscht. Sollte ich trotzdem zwischendurch das Bedürfnis verspüren nachpudern zu wollen, verwende ich gerne das Maybelline Fit Me Puder. Dieses  ist mit einem Spiegel und einer Puderquaste ausgestattet und enthält ganz feine Schimmerpartikel, was die Haut nicht so cakey aussehen lässt.

Habt ihr auch mit glänzender Haut zu kämpfen? Und habt ihr noch den ein oder anderen Tipp für mich und die anderen geplagten Frauen?

Das könnte dich auch interessieren

24 Kommentare

  1. Hallöchen,
    ich habe auch Probleme mit glänzender und zugleich unreiner haut. Ich muss für mich auch erst einmal rausfinden welche Creme für meine Haut geeignet ist, da ich sehr schnell mit Ausschlag und noch mehr Pickeln reagiere :( selbst Produkte vom Kosmetiker helfen nicht..
    Sehr guter Beitrag von dir :-) werde die Creme von sebamed mal testen :-)

    Viele grüße Paula

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte vor ein paar Wochen nach einer deckenden Foundation für fettige Haut gesucht und bin auf deinen Blog gestoßen. Dank deiner review habe ich mir die Revlon Colorstay gekauft und bin sooo glücklich damit. In einer dünnen Schicht und mit dem Mac Pro Longwear Concealer ist es die perfekte Tagesfoundation und dicker aufgetragen die perfekte Foundation zum Ausgehen. Als Primer benutze ich entweder den normalen Smashbox Primer, oder den Pore Minimizing Primer von Smashbox. Bei Puder wechsel ich immer durch. Entweder eines von Shiseido, oder das Fit me Puder.
    Bei der Pflege bin ich leider noch nicht wirklich fündig geworden. Die Sebamed Creme werde ich mir aber definitiv mal anschauen.

    Liebe Grüße, Steffi von http://lovehopeandinfinity.blogspot.de :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich war ja kürzlich auf dem Alcina Event und habe einige Dinge zum ausprobieren mitbekommen. U.a. eine Foundation "silky matt" - und ich fange von Tag zu Tag mehr an, sie zu lieben! Ich trage sie morgens, ca. 7.30 Uhr auf und bis abends 18/19 Uhr habe ich keine glänzenden Stellen im Gesicht... und normalerweise fange ich schon nach 2-3 Stunden mit den ersten Speckstellen an den Wangen an.
    Review werde ich demnächst mal machen, aber behalte Dir die mal im Hinterkopf, ist wirklich richtig gut. (und Deckkraft empfinde ich auch als super!)

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, ich kann davon auch ein Lied singen und quäle und teste mich auch schon ewig durch verschiedene Foundations, Primer und Puder. Was mich stört, ist, dass alles, was bei mir gut wirkt, leider meistens sehr silikonlastig ist und das gefällt mir gar nicht. Mit Naturkosmetik komme ich aber auch nicht wirklich gut zurecht. Ich habe ein gutes Make up von Clinique, aber seit ich bewusst danach gegoogelt habe und sah, dass es Silikone enthält, verwende ich es nicht mehr sooo gerne. Irgendwas ist immer. Das Manhattan-Puder habe ich auch noch hier, fällt mir gerade ein, vielleicht sollte ich das mal versuchen, denn mein neues Puder von P 2 riecht so seltsam, dass ich es nicht verwenden mag, obwohl es recht gut mattiert.

    AntwortenLöschen
  5. Die Sebamed Creme mag ich auch sehr!"

    AntwortenLöschen
  6. Also meine Haut ist genauso wie deine, aber ganz genauso! Das Make-Up werde ich mir in der Nuance nochmal bestellen, Ivory war mir ja viel zu hell. Das Puder hab ich auch und bin auch sehr zufrieden.

    AntwortenLöschen
  7. Den Primer verwende ich auch sehr gerne & kann damit die Haltbarkeit des Make ups wirklich verlängern. Außerdem dichtet er die Haut auch nicht so unangenehm ab.
    Meine Haut ist eher normal, manchmal sogar etwas trocken. Daher verwende ich auch die andere Variante der Colorstay Foundation, bin damit aber ebenfalls sehr zufrieden. Zum Auftragen verwende ich nur noch Sponges, am liebsten den von RT.
    Das Clearface Puder ist mir zu cakey, weshalb ich es nicht nachkaufen wollte. Aber ich werde es mal so auftragen, wie Du es machst, vielleicht ist es dann doch brauchbar.
    Danke für die tollen Tipps!
    Glg
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Ina, ich hatte auch immer mit einer fettigen t Zone zu kämpfen und hab dann meine Pflege umgestellt auf sanfte Reinigungsmilch und gesichtsöl. Seither ist es viel besser, obwohl es sich im ersten Moment für mich eher kontraproduktiv angehört hat. Aber ich bin froh mich getraut zu haben. Jetzt würde ich meine Haut als gut bezeichnen. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aleppo Seife ist keine herkömmliche Seife. Sie wird lediglich aus Oliven- und Lorbeeröl hergestellt und enthält keine weiteren Inhaltsstoffe. Schonender geht es nicht ;-)

      Am Abend mische ich meine Creme immer mit zwei Tropfen von dem Alverde Mandelöl. Ich benutze auch keine aggresiven Gesichtswasser oder sowas.

      Löschen
    2. Das mit der Seife stimmt und stimmt auch wieder nicht :) Also, sie wird aus Olivenöl und Lorbeeröl hergestellt.. aber eine "waschaktive" Substanz muss ja noch drin sein, weil sonst wären diese zwei Inhaltsstoffe zusammen ja eine Flüssigkeit, reines Öl eben. Auf der Internetseite steht:
      rein pflanzliche Seife - hoher Gehalt an Vitamin E - antiseptisch / Inhaltsstoffe: Olivenöl, Lorbeeröl, Soda, Wasser (INCI: olea europaea, laurus nobilis, sodium hydroxide, aqua)
      Soda und Wasser sind also auch noch drin.

      "(...) Je nach Kalkgehalt des Wassers hinterlässt Seife (Aleppo ist da kein Unterschied) Soap Scum, welcher reizend ist (...)
      Seife ist die reizendste (Irritation) Reinigung (...)"
      Das haben die anderen Kommentatoren sicher gemeint mit der "milden" Reinigung. Jede Reinigung reizt, da man mit der Haut ja was "macht", aber bei Problemhaut, also alles was nicht normale Haut ist, wird oft extra milde Reinigung empfohlen. Und Kalkseife auf der Haut gilt allgemeinhin als reizend.

      Natürlich darf jeder seine Reinigung, Produkte usw selbst aussuchen, ich hatte auch schon einige Leser, die kommentiert haben, wie gut sie mit Seife im Gesicht zurechtkommen, besonders bei fettiger Haut, und wie rein sie dadurch geworden ist. Ich wünsche dir alles Gute und weiter Erfolg mit dem Glanz-Bekämpfen ^.^
      (habe urtrockene Haut und wünsche mir manchmal etwas Fett im Gesicht *hehe*)

      LG!

      Löschen
  9. Die Creme von Sebamed muss ich mal probieren. Bisher chillt sie noch bei mir im Schrank rum.

    Gegen eine glänzende Haut habe ich auch zu "kämpfen". Allerdings bin ich aktuell sehr zufrieden mit meiner Routine. Ich benutze eine Creme von Avene, die meine Haut schön mattiert. Anschließend wird die Haut mit Seidenpuder bearbeitet und dann kommt meine Mineral Foundation und noch ein Mineral Puder. Somit komme ich sehr gut durch den Tag. Wenn ich mag, kann ich mich abends einfach mal kurz mithilfe eines Taschentuchs vom Fett befreien. Aber das mache nur dann, wenn ich abends noch weggehe. Ansonsten hält alles.
    Den Tipp mit der sanften und feuchtigkeitsspendenden Reingung finde ich sehr gut. Viel zu oft nimmt man Produkte mit Sulfaten und Alkohol, die die Unreinheiten nur noch schlimmer machen. Dabei hilft eine leichte Reingungsmilch und eine schöne feuchtigkeitsspendende Creme auch schon sehr.

    LG
    Blacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aleppo Seife ist keine herkömmliche Seife. Sie wird lediglich aus Oliven- und Lorbeeröl hergestellt und enthält keine weiteren Inhaltsstoffe. Schonender geht es nicht ;-)

      Löschen
    2. Schonender geht es schon, wenn man darauf achtet, wie die Haut auf die Seife reagiert. Bei einem hohen Anteil an Lorbeeröl wird meine Haut sehr trocken, sodass ich viel cremen muss. Ist der Anteil allerdings niedriger, benötige ich weniger Creme.

      Löschen
  10. Ich habe Gott sei Dank nicht mit glänzender Haut zu kämpfen. Aber eine Zeit lang (ganz früher) nutzte ich wie du Seife zur Reinigung. Das regt die Haut an noch mehr Fett zu produzieren aufgrund des hohen pH-Werts der Seife und der stark entfettenden sowie reizenden Reinigung...

    Da würde ich an deiner Stelle zuerst anfangen und ein sanfteres Reinigungsprodukt nutzen :) Das kann unfassbar viel ausmachen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aleppo Seife ist keine herkömmliche Seife. Sie wird lediglich aus Oliven- und Lorbeeröl hergestellt und enthält keine weiteren Inhaltsstoffe. Schonender geht es nicht ;-)

      Löschen
  11. Die Sebamed Creme nutze ich aktuell auch wieder und mag sie total gern!

    AntwortenLöschen
  12. Nach deinem top 3 Teintprodukte-Bericht habe ich mir die Revlon ColorStay bestellt, und bin total begeistert. Bei mir hält sie auch ohne Primer wahnsinnig lange matt, wo ich früher nach 4 Stunden schon nichts mehr im Gesicht hatte vor lauter Fett. Den Primer und die Sebamed-Creme werde ich auch mal ausprobieren, momentan spinnt meine Haut aber und möchte extra viel Pflege, da mag ich nichts mattierendes hernehmen.
    Aber ich danke dir von Herzen dafür, dass du die Revlon ColorStay vorgestellt hast, ich bin superglücklich mit ihr!
    Ganz liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  13. sehr interessanter beitrag :)
    ich benutze für meine unreine haut gerne die bübchen creme
    und die hilft mir auch am besten

    AntwortenLöschen
  14. Meine Haut ähnelt deiner anscheinend sehr. Nur, dass ich im gesamten Gesicht sehr schnell glänze. Die mattierende Sebamed Creme werde ich wohl auch mal ausprobieren, denn ich neige auch zu Unreinheiten. Interessant finde ich, dass du auch Probleme mit dem p2 Primer für ölige Haut hattest. Ich hatte nach dem Benutzen einen richtigen Ausbruch an Pickeln. Voll der Schreck damals. :(

    AntwortenLöschen
  15. Die Creme muss ich probieren, ich habe genau die gleichen probleme wie du mit meiner Haut. Bisher hab ich alle Cremen für ölige Haut wegwerfen können, da spannte meine Haut ohne Ende.

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Ina (meine Schwester heißt übrigens auch so ♥), ich könnt Dich knutschen für diesen Beitrag! Ich habe mir aufgrund dessen den Manhattan Primer und die Colorstay besorgt, den meine T-Zone ist echt super ölig. Dass es eine Foundation extra für Mischhaut gibt, hatte es mir schwer angetan, und auch die große Auswahl bei den Farbnuancen hat mich begeistert. Die Kombi Revlon/Manhattan habe ich heute ausprobiert, und nach 9 Stunden Arbeit inklusive Einsatz im kuschelig warmen Backraum, glänzte lediglich die Nase (die ist aber auch hardcore ...), ich bin total begeistert! Bisher habe ich die Catrice All Matt Plus und den Nivea Primer verwendet, und da musste ich nach 3-4 Stunden bereits blotten/pudern. Die Farbe Buff ist leider noch deutlich zu hell für mich, mein Puder gleicht das aber ganz gut aus. Im Winter wird die Farbe perfekt passen. Jetzt habe ich mir noch die Farben Golden Beige und Warm Golden geordert, mal gucken wie die passen. Könnte meinen HG gefunden haben. ♥

    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  17. Danke für diesen Bericht!
    Das hilft mir wirklich und in Sachen Haut passen wir super übereinander.
    Also werde ich mich gerne mal an deinen Empfehlungen orientieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uh und ganz vergessen dazu zu schreiben.
      Bei der Seba Med Creme habe ich das Problem, dass sie meine Wangen austrocknet.
      Dazu habe ich dann den Tipp bekommen, dass ich für Feuchtigkeit ein Serum nehmen soll.
      Nun habe ich eine tolle gefunden, diese ist leider nicht so günstig aber hält super lange weil sie nicht so winzig ist.
      Und zwar: Caudalie - Vinosource Serum S.O.S desalterant
      Sie führt nicht zu Unreinheiten und gibt Feuchtigkeit ohne zu fetten.

      Löschen
  18. Ah ne, das ist mir zu teuer. Seit ein paar Tagen teste ich die Sensitiv Creme von Alterra und bin bis jetzt sehr zufrieden.

    AntwortenLöschen

Kommentare mit eingebetteten Links werden von mir gelöscht!

WERBUNG

BLOGLOVIN

Follow

GOOGLE FRIEND CONNECT

RANKINGS

Teads - Top Blog - Beauty Teads - Top Blog

Blog Archive

WERBUNG