Von Rot zu Dunkelblond ohne Blondierung

Mittwoch, Mai 06, 2015

Wer mich auf Instagram verfolgt, hat meine Reise von roten zu dunkelblonden Haaren sicher mitbekommen. Und auch hier auf dem Blog ist einigen die Veränderung aufgefallen. Nun möchte ich euch das Produkt vorstellen, welches mir ohne blondieren die dunkelblonde Haarfarbe ermöglicht hat.

Vorgeschichte / von Schwarz zu Rot

Von 2007 bis Anfang 2014 färbte ich meine Haare schwarz. Es gab zwischenzeitlich mal einen kleinen Ausrutscher, als ich meinte meine Haare drei Mal blondieren zu müssen. Sie waren dann natürlich Orange und extrem kaputt, weshalb ich nach zwei Wochen wieder mit Schwarz drübergefärbt habe. Im April 2014 wurde ich die schwarze Mähne dann aber leid. Wie jedes Jahr, wenn der Frühling kommt, wünsche ich mir hellere Haar, weil das Schwarz in der warmen Jahreszeit einfach zu düster wirkt.
Und im April 2014 traute ich mich dann endlich. Eigentlich sollte es Braun werden. Ich kaufte mir also in der Drogerie eine Blondierung von Syoss und lies dieses Produkt 20 Minuten einwirken. Heraus kam dann ein dunkles Kupferrot, welches ihr in der Collage an erster Stelle seht. Weil mir das Rot so gut an mir gefiel, habe ich beschlossen doch nicht in die braune Richtung zu gehen. Leider hatte ich mich nicht getraut die Ansätze zu blondieren. Weshalb mein Ansatz in meiner Naturhaarfarbe war, dann kam ein Stück schwarz und dann erst der blondierte Teil. Das sah natürlich doof aus, also ging ich zum Friseur, um das Ganze angleichen zu lassen. Ich wollte ein warmes Kupferrot und das bekam ich auch (siehe Bild 2).
Dann ging das Experimentieren los, denn die Farbe wollte auf den blondierten Haaren nicht wirklich halten, weshalb ich oft zur Farbtube griff. Ich entdeckte Friseurhaarfarben für mich und probierte verschiedenste Farben von Wella Kolleston und Schwarzkopf Majirouge/Majirel aus. Zwischendurch blondierte ich sie nochmal, um dann wieder mit einem knalligen Rot drüberzufärben. Auch Directions (Tangerine) probierte ich aus und den Revlon Farbauffrischer (4. Reihe Mitte).

Auch das Rote wurde ich nach einem Jahr leid und so nahm ich mir das lange Osterwochenende (04/2015), um mir eine neue Haarfarbe zu verpassen. Ich wollte in die natürliche, Dunkel-Mitteblonde Richtung. Also eigentlich in Richtung meiner Naturhaarfarbe, welche in einem Straßenköterblond "erstrahlt". Blondieren wollte ich nicht, weil meine Spitzen ohnehin schon von Spliss geplagt werden und so googlete ich nach Alternativen. Dank einiger lieber Mädels auf Twitter und Google kam ich dann auf den Haarfarben-Entferner von Colour B4 (ColorB4), der ohne Ammoniak und Aufheller die Naturhaarfarbe wieder herstellen soll.

Colour B4 Haarfarben-Entferner EXTRA

Es gibt zwei Varianten dieses Haarfarbenentferners - normal und EXTRA. Weil mein Rot mittlerweile relativ dunkel war und ich ja mehrere Schichten Farbe auf dem Kopf hatte, habe ich mich für die stärkere Variante entschieden, die auch dunkle Haarfarben entfernen soll. Die Packung kostet im Rossmann (nicht bei DM erhältlich) 12,99 € und bei diesem Preis war ich froh, dass für meine Haarlänge eine Packung locker gereicht hat. Das Prinzip ist einfach, man schüttet den Aktivator A in die große Flasche des Lösungsmittels B, schüttelt das Ganze und trägt die Mischung auf die gewaschenen!, trockenen Haare auf. Das Zeug wirkt am besten, wenn es feucht und warm bleibt. Also habe ich meine Haare mit Frischhaltefolie umwickelt und mir noch einen Handtuchturban gebunden. So muss das nun 60 Minuten einwirken.
Durch Erfahrungsberichte war ich darauf vorbereitetet, dass ColorB4 stinkt. Es ist Schwefel enthalten und Schwefel stinkt nunmal nach faulen Eiern. Ich muss aber sagen, dass ich den Geruch gut aushalten konnte. Er blieb auch noch ein paar Tage in den Haaren, was ich besonders beim Waschen bemerkte, aber auch das ist nicht der Rede wert.
Nach der Einwirkzeit soll man die Haare mehrmals lange spülen. Erst spülen, dann mit dem beiligendem Shampoo C waschen, dann wieder spülen und nochmal waschen. Ich habe das Shampoonieren ein drittes Mal wiederholt und sogar nochmal mit meinem eigenen Shampoo gewaschen. Also vier Mal waschen und zwischendurch immer wieder lange spülen. Die gespaltenen Farbmolekühle müssen vollständig aus dem Haar gewaschen werden, da sie sich ansonsten wieder aktivieren und die Farbe würde stark nachdunkeln.


Und das funktioniert?

JA! Ziemlich gut sogar. Meine Naturhaarfarbe hatte ich aber trotzdem nicht wieder. Der Grund ist ganz einfach. In jeder chemischen Haarfarbe ist ein wenig Aufheller drin. Die eigenen Pigmente werden ja erst ein wenig aus den Haaren gezogen, um sie dann mit den Farbpigmenten der Coloration wieder aufzufüllen. Dadurch hellen sich die Haare natürlich auf wie bei einer Blondierung. Das Ergebnis nach Colour B4 ist quasi meine aufgehellte Naturhaarfarbe. Da kann aber das Produkt nichts dafür! Denn Haare die erst einmal blondiert sind, bleiben blondiert. An dieser Stelle sagen Bilder mehr als Worte, deswegen kommt nun der Vorher Nachher (Before After) Vergleich:

Natürlich kann man das nun nicht so lassen. Ich habe am nächsten Tag mit Wella Koleston Perfect 7/03 Mittelblond Natur Gold aus der Pure Naturals Reihe gefärbt. Die Farbe ist nicht ganz so aschig geworden wie ich mir das gewünscht habe, weil die roten Pigmente noch durchscheinen. Aber ich denke, wenn ich das nächste Mal nochmal komplett färbe, mit einer aschigeren Nuance (Koleston 7/1 Mittelblond Natur Asch), wird sich das legen. Nach dem Färben sehen meine Haar nun so aus. Im Sonnenlicht ist es noch etwas rötlich, aber damit kann ich leben.



Und die Haare?

Meine Haare sind genau so wie vor der Behandlung mit ColourB4. Direkt danach waren sie natürlich von dem vielen Waschen etwas trocken, aber ich habe dann einfach über Nacht eine Kur einwirken lassen und am nächsten Tag waren sie ganz normal. Colour B4 hat meine Haare nicht angegriffen - ich weiß ja wie sie sich nach eine Blondierung anfühlen. Insofern würde ich immer wieder zu dieser Methode greifen, blondieren kann man Notfalls immer noch.

Habt ihr Erfahrung mit diesem Produkt? Wollt ihr evtl. auch eure Haarfarbe ändern und wollte es jetzt mit Colour B4 probieren?

Das könnte dich auch interessieren

7 Kommentare

  1. Color B4 habe ich selbst auch verwendet, als ich von meinen schwarzen Haaren weg wollte. Und habe vorher schon aufgehört, zu färben und entsprechend rauswachsen lassen. Nachdem beim normalen Haarewaschen keine Farbe mehr rauskam, habe ich selbst zu Color B4 gegriffen. Damit ging das komplette Schwarz raus. Lediglich das Henna blieb drin. Aber Henna kann man auch nur rauswachsen lassen. Da hilft nur Geduld. ;)
    Den Geruch fand ich auch als akzeptabel. Wenn man das Bad gut lüftet, dann geht es schon irgendwie, finde ich.
    Im Großen und Ganzen ein klasse Produkt. :)

    LG
    Ansonsten empfand ich das lange Spülen als ein wenig lästig. Aber anders wirkt es ja nicht zu 100 %.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe das auch genutzt, als mir meine Haare beim Tönen einmal zu dunkel geworden waren und kann deine Eindrücke nur bestätigen! Es war so eine gute Entscheidung und deutlich einfacher und dazu noch wesentlich günstiger und schonender, als dunkle Farbe wieder hellzublondieren. Den Gestank fand ich auch nicht so extrem. Klar, angenehm ist der Geruch keinesfalls, aber man kann es aushalten. Würde ich immer wieder machen :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe mich mal darüber informiert weil ich es auch benutzen wollte, habe es dan aber doch gelassen. Das Ergebnis kann sich auf alle Fälle sehen lassen wobei ich sagen muss, dass mir das Kupferrot auf dem zweiten Foto wahnsinnig gut gefällt :)

    AntwortenLöschen
  4. Wahnsinn! So eine Review nimmt mir dann doch die Angst vor solchen Produkten :). Aber momentan halten Farben bei mir eheher so lala und waschen sich super aus. Ich bin quasi schon wieder blond xD.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das überzeugt mich jetzt aber völlig. Von dem Mittel hatte ich noch nichts gehört. Werde ich mir auf jedem Fall merken, falls mal eine Färbung schief geht.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Hallo....Seit ein paar Tagen möchte ich auch meine dunklen Haare los werden und etwas heller werden. Färbe meine seit Jahren zuerst in Schwarz,dann dunkelbraun und nun sind sie seit knapp einem Jahr Schokobraun. Ich kann es nicht mehr sehen..möchte eigentlich in ein mittelbraun/hellbraun da meine Haare recht dunkel sind und es ziemlich hart dadurch aussieht. Nun hab ich seit gestern gegoogelt und geschaut,mir You Tube Video`s angeschaut wie deren Ergebniss dann aussieht. Durch Zufall hab ich nun dieses Bericht gesehen und mit interesse gelesen und Dein Beitrag hat mich bestärkt es auszuprobieren. Werde also mal in mein Rossmann latschen und es am Freitag ausprobieren.Vorsichtshalber werde ich mir noch ne Haarfarbe zu färben mitnehmen,weils ich doch nachher wie ne Karotte durch Deutschland latsche :D..

    Danke für Deinen Bericht...

    Liebe Grüße
    Dat lewis

    AntwortenLöschen
  7. Also ich habe es jetzt auch gewagt und colour b 4 benutzt. Meine Haare waren dunkelbraun/rot intensivgetönt. Von Natur her bin ich dunkelblond. Es wirkt eirklich gut. Allerdings ist das Rot sehr hartnäckig. Warte jetzt noch auf meine Wella Koleston Farbe (habe die 7/01 mittelblond naturasch bestellt und hoffe, dass es dann richtig gut aussehen wird.
    Danke Dir für Deinen ausführlichen Bericht. Nur deshalb habe ich mich an colour b 4 rangetraut.
    LG Sandra

    AntwortenLöschen

Kommentare mit eingebetteten Links werden von mir gelöscht!

WERBUNG

BLOGLOVIN

Follow

GOOGLE FRIEND CONNECT

RANKINGS

Teads - Top Blog - Beauty Teads - Top Blog

Blog Archive

WERBUNG