Anastasia BH Liquid Lipstick

Freitag, Juni 12, 2015

Dank der lieben Sally von www.pinkysally.de hatte ich die Möglichkeit, einen der Anastasia Beverly Hills Liquid Lipsticks auszuprobieren. Und weil heute #redfriday ist, passt diese Review wie die Faust aufs Auge, weil es sich bei der Farbe Amarican Doll um ein klassisches Rot handelt. Sally stellte mir die Farbe Amarican Doll Leihweise zur Verfügung, damit ich für euch eine Review tippen kann.

 Woher? Wieviel?

Anastasia Beverly Hills bekommt man im gleichnamigen Onlineshop, bei Beautybay oder Sephora. Angeblich soll die Marke wohl auch bald zu Douglas kommen, ich gehe aber davon aus, dass nicht das ganze Sortiment Verfügbar sein wird. Ein Liquid Lipstick der Marke kostet 20$ und Sally hat für Shipping und Handling für vier Lippenstifte nochmal rund 18$ bezahlt. Eine Stange Geld und glaubt mir, ich bin froh, dass ich dank Sally dem Hype entkommen bin.




Wie bei solchen flüssigen Lippenstiften kommen auch diese in der Typischen Lipglossverpackung daher. Der Flockapplikator ist an der Spitze leicht abgeschrägt und nimmt für mein Gefühl viel zu viel Produkt auf. Deswegen ist es ratsam, überschüssiges Produkt am Rand abzustreifen.



Das Finish der Anastasia Beverly Hills Liquid Lipsticks ist durch und durch matt. Matter geht es eigentlich kaum. Die Trocknungszeit beträgt etwa 2-3 Minuten, wobei auch nach dieser Zeit ein klebriges Gefühl bleibt. Das kannte ich so vom Lime Crime Velvetine (habe ihn mittlerweile verkauft) oder den Backstage Superwear Lipcremes nicht. Die Konkurenzprodukte welche ich getestet habe sind flüssiger und viel leichter, lassen sich besser auftragen und das Tragegefühl ist angenehmer. Hier kleben die Lippen den ganzen Tag und man hat das Gefühl man trägt eine Schicht Wachs auf den Lippen. Äußerst unangenehm! Außerdem komme ich mit dem Auftrag nicht zurecht. Wie ihr seht habe ich es nicht geschafft die Farbe ordentlich auf die Lippen zu bringen. Mit den LC Velvetines oder den Backstage Superwear Lipcremes habe ich da keine Probleme.





Der Hype um diese flüssigen Lippenstifte entstand auf Grund der angeblich überirdisch guten Haltbarkeit. Wenn ein Lippenstift bei fettigem Essen nachlässt, drücke ich ein Auge zu, aber was mit den ABH Liquid Lipsticks schon nach einer Tasse Kaffe, geschweige denn, nach dem Essen passiert, ist meines Erachtens - angesichts des Preises - unter aller Kanone. Ich hatte das mittels folgemdem Foto auf Instagram demonstriert.



Die Farbe bröckelt bei Kontakt mit Getränken, Speichel! oder Essen förmlich von den Lippen. Teilweise kleben die Fetzen dann an den Zähnen. Ich kann den Hype und die Lobenshymnen, insbesondere von amerikanischen Youtubern und Instagramern (auch deutsche, die die Lippenstifte gesponsort bekommen haben sind dabei), absolut nicht nachvollziehen. Dann lieber ein normaler, matter Lippenstift, der sich einigermaßen gleichmäßig abträgt, als dieses gebröckel auf den Lippen.

Fazit

Ich kann euch die Anastasia Beverly Hills Liquid Lipsticks absolut nicht empfehlen. Auch Sally hat in ihrer Review nicht viel positives zu den Lippenstiften zu sagen. Der Auftrag ist (für mich) schwierig, das Tragegefühl ist extrem unangenehm (weil klebrig) und eine gute Haltbarkeit ist nur gegeben, wenn man weder spricht, noch trinkt oder isst. Spart euch die 20$ (+Versand und ggf. Zoll) und investiert lieber in z.B. einen matten MAC Lippenstift.

Das könnte dich auch interessieren

16 Kommentare

  1. Oha das ist ja wirklich nicht sehr schön, wenn der einfach mal gar nichts kann, vor allem für diesen Preis. Ich frage mich hier immer, ob die Produkte vorher nicht getestet werden, bevor man sie auf den Markt lässt. Sowas müsste doch auffallen, wenn man einen Lippenstift zuvor einem Härtetest unterzieht oder es ist dem Hersteller einfach egal.

    AntwortenLöschen
  2. Puuuh das klingt ja echt übel und sieht ebenso aus :-/ für den Preis erwartet man echt bessere Qualität. Und du hast recht, man ließt/hört eigentlich nur Positives über diese Dinger - sei es auf Blogs oder auf YT. Scheinbar lassen sich die Leute da echt "kaufen" und geben ein gutes Fazit ab..... Echt schade, und nicht Sinn und Zweck der Sache. Die Review von Sally hab ich auch gelesen - die hat mir dann die Augen geöffnet und mich letztendlich vom Kauf abgehalten. Vielen Dank auch für deine EHRLICHE Meinung :)

    Liebe Grüße und ein tolles sonniges WE
    Ramona

    AntwortenLöschen
  3. Oh Gott, das ist ja wirklich unterirdisch. Ich finde aber, dass allein schon das genau und vorsichtige Auftragen ein No-Go ist. :) Gerade wenn es schnell gehen muss, hätte ich keine Lust, dass das kleine Patzer entstehen. :(
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun gut, das ist bei anderen Produkten dieser Art genauso, man sollte schon präzise arbeiten. Patzer kann man leider nur schwer ausbessern. Geht man z.B. mit Mizellenwasser oder AMu-Entferner dran, verwischt das Ganze. Eigenltich hilft dann nur, abschminken und neu auftragen.

      Löschen
    2. Aber defintiv fiel es mir mit dem ABH Lippenstift sehr viel schwerer eine ordentliche Kontur zu ziehen, als mit den anderen Produkten. Das wollte ich damit sagen :D

      Löschen
  4. Ich glaube die Qualität ist von Farbe zu Farbe unterschiedlich. Das Tragegefühl ist wirklich anders als z.B. bei den Velvetines. Aber ich persönlich finde es nicht schlimm. Ich habe die Farben Lovely und Sad Girl und da is die Haltbarkeit super. Auch der Auftrag gelingt mir sehr präzise. Mit Sad Girl kann ich essen und trinken ohne das merklich Farbe verschwindet. Lovely hält weniger gut aber hier fällt es nicht so auf wenn die Farbe ein wenig verschwindet.
    Aber dieses rot würde ich mir auch nicht zulegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut okay, kann an der Farbe liegen. Es gibt ja bei vielen Marken Qualitätsunterschiede in einer Range. Aber bei dem Preis und den Rücksendungsmöglichkeiten, würde ich es nicht darauf ankommen lassen wollen, dass genau die Farbe die ich bestelle dann bescheiden ist.

      Löschen
  5. Wirklich Schade, sie haben so eine tolle Farbauswahl. Aber du hast vollkommen Recht, dann lieber einen normalen matten Lippenstift.

    AntwortenLöschen
  6. Uuuurks! Also diese fransige Optik schon zu Anfang und dann noch dieses Ergebnis nachm Kaffee O_O geht gar nicht!!!

    AntwortenLöschen
  7. Das ist aber mal echt mies ! Dabei fand ich Pure Hollywood so hübsch ... =(

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe schon öfter gehört, das sie nicht so prickelnd sein sollen.
    Danke für deine ehrliche Review...ich kann mir nicht vorstellen, das der bei anderen besser sein soll. Also so einen ausgefransten Look gab es bei dir wohl noch nie...! :D

    Echt enttäuschend...vor Allem wenn man den Preis bedenkt....


    LG Eve

    AntwortenLöschen
  9. Die Farbe ist sehr schön, schade nur dass er anfängt zu bröckeln, sowas mag ich ja gar nicht :(

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde es wirklich toll, dass du so ehrlich über den Liquid Lipstick schreibst! Die Farbe ist zwar wunderschön, aber das hilft ja alles nix, wenn er so mega ausfranst und sich schon nach kurzer Zeit so extrem abträgt. Sowas habe ich auch echt noch nicht gesehen und dann soll man so viel Geld dafür ausgeben! Sowas geht gar nicht...!

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank für's Zeigen und deine ehrliche Meinung. Ich kann gar nicht mehr nachvollziehen wo die guten Reviews herkommen... ich lass mal lieber die Finger davon!

    AntwortenLöschen
  12. meine Erfahrungen sind nicht so negativ, auch wenn ich trotzdem nicht finde dass sie die 20$ wert sind, aber so verheerend wie bei dir verhalten sie sich bei mir gar nicht.

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe die ABH LL tatsächlich auf meiner Wunschliste, aber die habe ich nach Deiner Review ganz schnell wieder gestrichen. Gerade bei dem Preis darf sich ein Produkt nicht so verhalten. Die Bilder sagen ja wirklich alles, das Ergebnis ist nicht schön. Vielen Dank, dass Du mich vor einem Fehlkauf bewahrt hast, liebe Ina!
    Liebste Grüße,
    Marie von Mit Glitzer

    AntwortenLöschen

Kommentare mit eingebetteten Links werden von mir gelöscht!

WERBUNG

BLOGLOVIN

Follow

GOOGLE FRIEND CONNECT

Blog Archive

WERBUNG