Nomi Hochstuhl by Evomove

Donnerstag, Juni 02, 2016



Während man sich im Internet, vorzugsweise auf Instagram, Youtube und auf Blogs nach der Erstausstattung für das neue Familienmitlied schlau macht, stößt man auf Unmengen an Empfehlungen, Neuheiten und Innovationen. Ich wollte für unser Baby unbedingt ab Säuglingsalter einen Hochstuhl, damit es beim Essen nah bei den Eltern sein kann, ohne dass es von jemanden im Arm gehalten werden muss. Weiterhin kann man so einen Stuhl z.B. auch mal mit in die Küche stellen, um das Baby im Blick zu haben oder es kann später beim Füttern von der Beikost bequem und auf Augenhöhe darin liegen. Bei einer derartigen Investition, denn sind wir mal ehrlich, Hochstühle sind schon sehr kostenintensiv, ist es wichtig, dass so ein Möbel mitwächst.

Nun gibt es natürlich viele Möglichkeiten, wie man diese Vorstellung realisieren kann. Es gibt beispielsweise Aufsätze für Hochstühle, an denen man einen MaxiCosi befestigen kann. Dann gibt es für den Stokke TrippTrapp Hochstuhl eine seperate Babyschale und, was mir am besten gefiel, die Designer des TrippTrapps haben einen ganz neuen und meiner Meinung nach, viel eleganteren, Hochstuhl kreiert - den Nomi Hochstuhl by Evomove. Evomove ist ein dänisches Unternehmen, welches sich Peter Opsvik ins Boot geholt hat, um den Nomi Hochstuhl so Kind- und Elterngerecht wie nur möglich zu gestalten.





Das Design dieses Möbelstücks unterscheidet sich in vielen Dingen von den herkömmlichen Hochstühlen und nicht nur, weil man eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten hat. Der Nomi besteht aus einer gebogenen Mittelsäule aus Holz - hier kann man verschiedene Farben/Holzarten auswählen - und aus einem X aus Kunststoff, an dem die Mittelsäule befestigt ist. Auch hier kann man aus insgesamt 7 Farben auswählen. Diese Farbe ist dann auch die Farbe der anderen Kunststoffteile, nämlich Rückenlehne, Sitzbrett und Fußteil.

Neben dem Grunddesign kann man sich anschließend noch für verschiedene Polster entscheiden. Bei der Babyschale, welche wie der Kleinkindbügel und das Tablet seperat gekauft werden muss, ist der Bezug bereits inbegriffen, damit es das Baby möglichst gemütlich hat. Alle Bezüge können gewendet werden, wodurch man letztendlich zwei Bezüge hat. Natürlich sind die Bezüge in der Waschmaschine waschbar.

Im Nomi Onlineshop lässt sich euer Wunsch-Nomi ganz einfach gestalten und ihr könnt schon vorab sehen, wie der Hochstuhl letztendlich zu euch nach Hause kommt > Nomi gestalten




Ich habe mich für die Standardvariante aus Eiche/Buche, weißem Kunststoff und den grauen Bezügen entschieden. Übrigens ist dieser Kunststoff vergleichbar mit dem Material aus dem auch MaxiCosis bestehen, also Hartplastik und somit stabil, abwaschbar und durch die angerauhte Oberfläche rutscht das Kind auch nicht herunter. Apropos stabil: Der Nomi Hochstuhl ist absolut kippsicher. Wir haben das getestet! Man müsste ihn schon ein wenig anheben und dann im Ganzen kippen, aber so lange ein Kind darin sitzt, wird es den Stuhl selbst nicht umwerfen können, wenn es sich z.B. vom Tisch abstößt. Schon die Rollen an den hinteren Füßen wirken dem entgegen, da der Stuhl eher verrutschen als Kippen würde. Selbst wenn z.B. ein weiteres Kleinkind an dem Stuhl kippelt, wird es den Stuhl nicht umschmeißen können. Und das obwohl er mit gerade mal 5kg sehr leicht ist. Ich kann ihn mit einer Hand hochheben, was besonders bei der Hausarbeit sehr praktisch ist. Da der Hochstuhl bereits bei uns im Wohnzimmer steht, habe ich dies schone in paar mal ausprobiert.







Neben den verschiedenen Designvariationen, ist der Nomi Hochstuhl auch sehr anpassungsfähig. Ist das Baby zu groß für die Babyschale, diese lässt sich übrigens mit nur einem Handgriff in verschiedene Positionen/Neigungen bringen, nimmt man die Schale mit zwei Schrauben einfach ab und montiert den Nomi Mini für Kinder die bereits selbstständig sitzen können.

Die Rückenlehne wird hierbei mit zwei Schrauben befestigt, die Sitzfläche, sowie das Fußbrett werden mit Hilfe dieser Drehverschlüsse ganz einfach festgestellt. Wenn man möchte kann man diese noch mit einer Schraube sichern, so dass sie ohne Werkzeug nicht aufgedreht werden können. Anschließend klickt man nur noch den Haltebügel des Nomi Mini in die vorgesehenen Aussparungen und fertig ist der Kindersitz.





Zusätzlich gibt es noch ein Tablett, welches man auch einfach mit einem *Klick* in die Halterung steckt. Das Tablett kann bis zu 5kg beladen werden und ist bis 40° Spülmaschinenfest.




Hier ist aber noch lange nicht Schluss, denn der Nomi Hochstuhl wächst auch nach dem Babyalter mit. Ab einem gewissen Alter können die Kinder auch ohne den Nomi Mini Bügel auf dem Stuhl sitzen, sind aber in den meisten Fällen noch zu klein um auf einem normalen Erwachsenen-Stuhl Platz zu nehmen. Nimmt man den Baby-/Kleinkind-Bügel ab, hat man einen normalen Stuhl der individuell auf die Größe des Kindes angepasst werden kann. Durch das Verschieben der Sitzfläche nach unten, vergrößert sich dieser Bereich, so dass die Sitzfläche bis in die Kniekehle geht und das Kind sicher sitzen kann. Ebenso verstellbar ist auch das Fußbrett. Das hat durch das Fußbrett nicht nur eine gute Haltung im Hochstuhl, sondern kann sich auch ohne Hilfe setzen.





Für mich ein sehr durchdachtes Möbelstück und ich freue mich schon sehr darauf, wenn mein Baby endlich da ist und ich den Stuhl richtig testen kann. Bislang kann ich sagen, dass die Montage absolut einfach ist, der Umbau leicht von der Hand geht und der Nomi Hochstuhl einen sehr stabilen und qualitativ hochwertigen Eindruck macht. Es gibt keine scharfen Kanten oder Materialfehler (der Spalt zwischen Kunststoff und Holz auf dem ersten Bild ist entstanden, da ich die Schale nicht festgeschraubt hatte um den Stuhl für die Fotos schnell umbauen zu können. Normalerweise schließen die beiden Teile bündig ab!) und wie oben bereits erwähnt, ist der Stuhl Kippsicher.

Wichtig bei so einer Produktvorstellung ist natürlich der Preis und bedenkt, dass hier natürlich das Design und die Innovation den Preis mitgestaltet. Weiterhin hat man sehr viele Auswahlmöglichkeiten was Farbe und Polster angeht. Ich habe euch eine Preisübersicht erstellt, welche auf die einfache Eiche/Buche Mittelsäule beruht:

Nomi Hochstuhl                                              200,00 €
+ Bezug für Rückenlehne und Sitzfläche         50,00 €
+ Nomi Mini (Bügel für Baby/Kleinkind)         35,00 €
+ Tablett für Nomi Mini                                    40,00 €
+ Nomi Baby (Schale für Neugeborene)         120,00 €

Macht insgesamt für den mitwachsenen Hochstuhl ab nogeborenenalter, so wie ihr ihn hier seht, 445,00 €. Ob man nun unbedingt die Bezüge und/oder das Tablett braucht, muss man natürlich abwägen. Auch die Babyschale muss sicher nicht unbedingt sein, zumal das Baby nur bis ca. 6 Monaten darin Platz hat. Wenn man also mit dem Stokke TrippTrapp vergleicht, ist der Nomi Hochstuhl mit 235,- € sogar günstiger (TrippTrapp Hochstuhl 230,-€ + Bügel 66,-€ = 296,-€).

Sobald ich den Nomi Hochstuhl by Evomove ausgiebig mit Baby getestet habe, wird es nochmal einen Blogpost mit meinen Erfahrungen und einem Fazit geben.

Kanntet ihr den Nomi Hochstuhl? Welchen Eindruck macht er auf euch? Wie gefällt euch das Design und die Funktionen im Gegensatz zu anderen Hochstühlen?



Das könnte dich auch interessieren

2 Kommentare

  1. Sieht echt schick aus - und mal was anderes als die klassischen Hochstühle!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja mal ein tolles Teil! Ich finde den Stuhl auch optisch sehr ansprechend, würde mich als Mutter gefallen. :-) lg

    AntwortenLöschen

Kommentare mit eingebetteten Links werden von mir gelöscht!

WERBUNG

BLOGLOVIN

Follow

GOOGLE FRIEND CONNECT

RANKINGS

Teads - Top Blog - Beauty Teads - Top Blog

Blog Archive

WERBUNG