Schwangerschaftsupdate - 25. SsW Namenssuche und H&M-Haul

Montag, Juni 06, 2016



Gestern haben wir uns mal für einen kurzen Moment mit der Namenssuche befasst. Als das Geschlecht noch nicht sicher war - auch wenn es das immer noch nicht zu 100% ist - wollte mein Mann sich noch nicht mit der Namenssuche befassen. Als wir dann erfuhren, dass es zu 99% ein Mädchen wird, war er schon offener für Gespräche, aber unsere Vorstellungen von dem richtigen Namen drifteten doch relativ weit auseinander. Meine Vorschläge gefielen ihm nicht, darunter waren eher ältere, seltene deutsche Namen, und seine Vorschläge waren mir zu gewöhnlich. Nun habe ich mal eine Liste mit meinen Top 10 Namen angefertigt und diese, gut sichtbar, auf unsere Küchentheke gelegt. Gestern entdeckte er die Liste und wie aus der Pistole geschossen sagte er einen Namen der Liste und dass ihm dieser sehr gefällt. Nun ist es aber so, dass er zwar unter meinen Favoriten ist, aber es ist ein Mädchenname, der aktuell sehr beliebt ist und allgemein eher häufig vorkommt. Es ist ein einfacher Vorname, den jeder aussprechen kann, wo es kaum Spitznamen oder Abkürzungen gibt (das ist mir besonders wichtig), der zu unserem Nachnamen passt und wo wir hier in Franken nicht Gefahr laufen, dass der Name wegen des Dialekts verunstaltet wird.

Jetzt ist nur meine Überlegung, ob man den Namen rein nach dem Gefallen aussucht oder das Thema Häufigkeit in die Namenssuche einbezieht. Er gefällt uns beiden sehr gut, aber was wenn jedes 3. Kind im Kindergarten/Schule dann so heißt? In unserem persönlichen Umfeld kennen wir niemanden mit diesem Namen, was schon mal gut ist und auch z.B. in den Medien gibt es niemanden unsympathischen, den man mit diesem Vornamen assoziiert. Auf Twitter habe ich gestern eine kleine Umfrage gestartet und so richtig schlau werde ich aus dem Ergebnis leider nicht. Manche sagen, sie wären über einen alltäglichen Namen froh und mögen ihren ungewöhnlichen Namen nicht (wobei meine Vorschläge hierzu nicht ganz so exotisch sind). Andere wiederrum sagen, dass es nervt, wenn man eine von vielen Stefanies ist. Modenamen sind nicht ganz so beliebt (z.B. Fynn, Leon, Marie, usw.). Tja und nun? Was sagt ihr dazu? Wie ist der Bezug zu eurem eigenen Namen und/oder wie habt ihr den Namen eures Kindes ausgewählt.

Ich z.B. habe ja eigentlich einen sehr einfachen, deutschen Namen, der aber trotzdem sehr selten ist und nicht verniedlicht werden kann und so hätte ich mir das auch für mein Kind gewünscht. So und nun zu meinem Rückblick der 25. Schwangerschaftswoche:


Daten und Fakten

25. Schwangerschaftswoche von 24+0 bis 24+6
VET: 19.09.2016 (mein Geburtstag :D )
Das Baby hat ungefähr die Größe einer Papaya, wiegt ca. 660g und misst dabei ca. 34,6 cm
Gewicht: 76,5 kg (Zunahme gesamt: 5,6 kg)


Glücksmoment

Zu erkennen, dass es gar nicht mehr lange ist und ich schon bald in den Mutterschutz gehe, stimmt mich doch sehr glücklich :D


Schreckmoment

Wieder nichts! Ich bin so froh, dass meine Schwangerschaft komplikationslos verläuft und unser Baby sorglos wachsen kann.

Körper / Wehwehchen

Letzte Woche habe ich mich noch gewundert, warum ich 100g abgenommen habe und nun hat sich mein Körper wohl gedacht, dass er die fehlende Zunahme aufholen muss. Ganze 700g sind in der 25. Woche an Gewicht dazugekommen. Ich kann damit leben, denn bis zu dieser Woche "darf" man wohl bis zu 7kg zunehmen, also bin ich noch völlig im Rahmen.

Am restlichen Körper kann ich keine wirkliche Zunahme erkennen, aber dafür wird der Bauch immer und immer größer. Ich habe das ganz besonders gemerkt, als ich letzte Woche diese Bluse anziehen wollte. Ich dachte die passt noch ohne Shirt drunter. Tja denkste, ich musste sie offen lassen. Ich habe da mal ein Vergleichsfoto zwischen der 16. SsW und der 25. SsW :-O




Babybauch 5. SsW - 14 SsW - 21. SsW - 25. SsW


Neben meinen üblichen Ischiasbeschwerden, kamen in der 25. SsW noch nächtliche Wadenkrämpfe hinzu. Die sogenannten Restless Legs, hatte ich schon vor der Schwangerschaft, seitdem mir das Baby Magnesium entzieht, wird es nun meist Abends noch unerträglicher. Man hat den Drang sich zu bewegen und zu strecken. Und nachts werde ich von Krämpfen geplagt. Ich habe mir nun schon höher dosiertes Magnesium besorgt, welches mir seit Freitag ganz gut hilft.

Ich vermisse

Ich hätte gerne mal wieder ein Leberwurstbrot gegessen oder ein Salamibrötchen. Aber die 3,5 Monate halte ich nun auch noch aus. Und wenn man schwanger ist, merkt man erstmal wie schön es ist, wenn man einfach eine Schmerztablette nehmen kann. Auf Grund des wechselhaften und trüben Wetters letzte Woche hatte ich starke Kopfschmerzen und konnte ja keine Tablette nehmen.

Gelüste

Zur Zeit muss immer Dr. Oetker Pudding zum selbst anrühren im Haus sein. Dieser warme Pudding ist zur Zeit mein größtes Laster. Aber ich versuche diese Portion als komplette Mahlzeit einzusetzen und nicht als Snack.

Abneigungen

Nichts spezielles. Die Zeit der Übelkeit ist ja schon lange vorbei und so richtig eklig finde ich eigentlich nichts mehr.

Anschaffungen

Meine Babyklamotten-Bestellung von H&M kam nach 7 Tagen endlich an (früher haben die nicht so lange gebraucht) und ich zelebrierte das Auspacken zusammen mit meiner Mama. Neben den Sachen auf den Bild, habe ich noch jeweils weiße Wickelbodys in 50/56/62 gekauft.


Außerdem habe ich andere Schubladengriffe für die IKEA Hemnes Kommode bei Amazon bestellt (hier). Ihr könnt sowohl Motiv, als auch Farbe des Knaufs auswählen und passend zum Rest des Zimmers habe ich mich für Blau, Rot, Gelb und Grün entschieden. Ich habe mich auf exotische Tiere beschränkt, es gibt aber auch Waldtiere und z.B. verschiedene Autos usw..





Erstausstattung Checkliste

Vielen Dank für die zahlreichen Tipps zu meiner Checkliste. Wenn ihr noch weitere Anregungen habt, dann nur zu!

Bekleidung

Strampler / 50x2 - 56x1 62x0
Schlafanzüge / 50x2 - 56x2 62x0
leichte Jacken / 50x2 - 56x2 - 62x0
Shirts, Pullover / 50x1 - 56x1 - 62x3
Bodys Uni / 50x6 - 56x6 - 62x5
Bodys Muster o. Print / 50x2 - 56x3 - 62x1
Leggings / 50x0 - 56x0 - 62x6
dickere Hosen / 50x0 - 56x0 - 62x2
Strumpfhosen / 50x4 / 56x6 / 62x8
Halstücher, Sabbertücher 2x
2-3 Paar Söckchen oder 1 Paar Schuhe

Winteroveralls (Leihgabe von der Schwägerin)
1 Mütze
1 Handschuhe

Einrichtung

Laufgitter zum Schlafen im Wohnzimmer (von Mama)
Babybett (IKEA Gulliver) + Matratze
Bettschlang
Bettlaken
Schrank (IKEA Brimnes)
Wickelkommode (IKEA Hemnes + Brett als Erweiterung)
Teppich (IKEA Tastrup)
Gardinen
IKEA Fängst Hängeaufbewahrung
Mobile
Nachtlicht/Lampe
Boxen für IKEA Kallax
Poster (Miffy, ABC) + Bilderrahmen (IKEA Ribba)
Alvi Wickelauflage + Pinolino Bezug
Windeleimer
Spieluhr von Käthe Kruse
Babyfon
Hochstuhl + Babyschale von Evomove Nomi

Pflege

Viele!!! Mullwindeln als Spucktücher (6x vorhanden)
2 Pucktücher
2 Schlafsäcke
Windeln
Pflegemittel, Babyöl und Feuchttücher für unterwegs
2 Badetücher mit Kapuze (eins vorhanden)
Waschlappen
Badethermometer
Fieberthermometer
Babybürste
Nagelschere / Nagelknipser
Nasensauger

Stillen oder Füttern

Stillkissen
zusätzlicher Bezug für Stillkissen
Stilleinlagen
evtl. 1 Milchpumpe (kann geliehen werden wenn es mit dem Stille nicht klappt)
6 Milchfläschchen aus Glas oder Plastik mit Saugern in Größe 1 (erst kaufen wenn es mit dem Stillen nicht klappt)
Teefläschchen mit Teesauger (erst kaufen wenn es mit dem Stillen nicht klappt)
Baby-Anfangsnahrung (erst kaufen wenn es mit dem Stillen nicht klappt)
Flaschenbürste und Saugerbürste (erst kaufen wenn es mit dem Stillen nicht klappt)
Thermobox für die Flasche (erst kaufen wenn es mit dem Stillen nicht klappt)
Thermos-Flasche für die Flaschenzubereitung unterwegs (erst kaufen wenn es mit dem Stillen nicht klappt)
Schnuller
Lätzchen

Unterwegs

Kinderwagen (Seed Papilio)
Tragehilfe von Fräulein Hübsch
Zudecke oder Fußsack für den Kinderwagen
Autositz (Doona)
Babydecke
Wickeltasche (George, Gina & Lucy)


Sonstiges

Milestone Cards
Brustwarzensalbe
2 dunkle, weite Jogginghosen für die Klinik
1 langes Nachthemd/Shirt für die Klinik


Ich denke mal von Sturmpfhosen und Bodys haben wir nun genug. Ganz sicher sind wir uns noch nicht, ob wir überhaupt ein Babyfon brauchen. Wir leben zwar auf zwei Stockwerken (EG+Dach), aber wenn das Baby nur leise Geräusche von sich gibt, würde man eh nicht gleich aufspringen und wenn es lauter wird, hören wir das unten sehr gut. Nun weiß ich auch nicht, ob das wirklich notwendig ist. Was meint ihr?


Erledigt/Termine

Die letzte Woche war ruhig. Es gab eigentlich nichts zu tun und keine Termine.




Was sagt ihr zum Thema Namen? Und wie ist eure Meinung/Erfahrung in Bezug auf ein Babyfon?

Das könnte dich auch interessieren

20 Kommentare

  1. Tolles Update !
    Ich persönlich mag sehr außergewöhnliche Namen, und mir ist es super wichtig dass es sie nicht oft gibt, so wie mit meinem. Ich mag meinen Namen, früher hätte ich immer gerne einen gewöhnlichen Namen gehabt aber jetzt schätze ich es sehr dass er etwas besonderer ist. Allerdings gibt es ja immer 2 die das entscheiden, da müssen ja immer Kompromisse eingegangen werden ! (: ihr werdet dass schon schaukeln.
    Die Schubladengriffe finde ich übrigens ganz toll !!
    Liebe grüße *:

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, ich kann dir ein einfaches babyphone nur empfehlen ...

    Klar hört man lautes Geschrei, aber irgendwann willst du auch mal Fernsehen oder mal Gäste haben - und dann ist es gut, wenn man mal nicht lauschen muss ...

    Maximilian ist jetzt 2 Jahre alt und wir haben es auch schon gebraucht, wenn wir in ner Ferienwohnung waren oder bei Freunden zu Gast ..,

    In den ersten paar Wochen nicht so richtig - aber ich finde es ist ein "Must have"

    AntwortenLöschen
  3. Zu dem Namen habe ich gestern auf Twitter ja schon geschrieben ;) letzlich müsst ihr einfach das Gefühl haben "So passts!"! Meine Stiefschwester hatte sogar am Ende noch 2 Namen zur Auswahl, hat sich nach der Geburt ihren Sohn angeschaut und sich dann erst für einen entschieden :)

    Babyfon hatten/brauchten wir nie, auch nicht, wenn wir mal woanders zu Besuch waren und das Baby zB bei meiner Mum im 2.OG geschlafen hat - aber ich denke, wenn ihr euch ein einfaches, günstiges Babyfon holt, sollte das voll ok sein. Sowas mit Kamera usw ist meiner Meinung nach nur wirklich nötig, wenn man zB ein schwerkrankes Kind mit Epilepsie oä hat - andernfalls macht man sich nämlich total verrückt, indem man alle 2 Minuten draufschaut... Aber auch da werdet ihr sicherlich eine für euch passende Entscheidung treffen! :)

    Btw: Kennst du die Seite Embryotox? Soweit ich weiß, darf man nämlich schon Kopfschmerztabletten nehmen. Kannst da ja mal schauen :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ina :)
    Ich mag lieber außergewöhnliche Namen. Ich selbst habe ja einen außergewöhnlichen Namen hier in Deutschland, und ich wurde immer darauf angesprochen, wie toll und schön der sei. Unsere Tochter hat auch einen außergewöhnlichen Namen und für unsere 2. suchen wie jetzt auch was außergewöhnliches.
    Ich persönlich würde keinen Namen geben, der häufig vorkommt. Finde das doof, wenn es nachher mehr Kinder in der Klasse mit dem gleichen Namen gibt. Viele die so einen Namen haben, die ich kenne, beschweren sich auch immer darüber.
    An sich muss das aber jeder für sich entscheiden 👍 :)
    Und ein Babyphon würde ich auf jeden Fall kaufen! Finde das sehr wichtig und gehört für mich zur Grundausstattung :) Wir haben sogar eins mit Gegensprechfunktion :)

    Dir noch eine schöne Kugelzeit ❤
    Liebe Grüße Ashley

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Ina!
    Ich finde meinen Namen eigentlich schon relativ selten, Virginie heißt bislang nur meine Frisöse. :D Es ist aber schon diverse Male passiert, dass ich meinen Namen mehrfach erklären musste, Spitznamen fand man dafür irgendwie auch keine schönen. Ich mag ihn aber trotzdem sehr gern! So lange ich nicht bei lauten Veranstaltungen danach gefragt werde, klappt es meistens gut.
    In dem Sinne - seltene Namen - go for it! Aber mit englischen Versionen wäre ich vorsichtig. (alte) Lehrer und Kindergärtnerinnen haben sich da manchmal ein wenig affig. ;)

    Liebe Grüße und eine angenehme SSW!
    Virginie

    AntwortenLöschen
  6. Jaja die Sache mit dem Namen =).
    Ich hab zwar selbst noch keine Kinder, kann aber aus eigener Erfahrung sagen, wie sehr man mit einem verunglimpfbaren Namen als Kind gestraft ist.
    Mein Name ist eigentlich in Deutschland nicht unbedingt gewöhnlich, war aber leider zur Zeit meiner Geburt in Mode, sodass in meinem Jahrgang immer mehrere Mädchen (und Jungen) mit diesem Namen rumliefen, mit einer teilte ich sogar noch Nachnamen und Geburtstag (nur das Jahr zum Glück nicht).
    Auch die Sache mit der Schreibweise ist so ein Ding, ich muss immer buchstabieren wie ich geschrieben werde, obwohl es eigentlich für die weibliche Variante meines Namens nur eine einzige "richtige" Schreibweise gibt.
    Aber Menschen sind da erstaunlich erfinderisch und so wird aus Denise schnell mal Dennis, Denis, Denies, Dennies oder andere sehr seltsame Schreibvarianten. Trotzdem liebe ich meinen Namen mitlerweile, denn er ist nunmal wenigstens ein bisschen ungewöhnlich.
    Meine Tips wären also: nehmt Abstand von Namen wo sich Dinge drauf reimen (die berühmten Anne, Kanne, Wanne... Witze kennt wohl jeder), keine Akzentzeichen, damit tun wir Deutschen uns doch arg schwer und ganz wichtig nehmt nicht nur einen Namen der vielleicht als Baby und Kind toll klingt, sondern auch noch in 30 Jahren zu einer Erwachsenen passt.
    Ich wünsche euch noch viel Spaß bei der Namenssuche und egal was wir hier schreiben am Ende ist es eure Entscheidung!

    LG Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem "auch noch als Erwachsener" finde ich einen sehr wichtigen Punkt. Ich frage mich was wohl die ganzen Jacqueline-Chantalle s in der Zukunft zu ihren Eltern sagen werden!

      Löschen
  7. Also ich finde deine Herangehensweise schon ganz gut. Meiner heißt Lukas und das ist sicher kein seltener Name. Seit dem Kindergarten ist er in einer Gruppe wo es mit ihm drei Lukas gibt. Den Kindern macht das aber nichts aus, alle haben irgendwelche spitznamen oder werden mit dem Nachnamen angeredet. Wichtiger ist schon allein für die Kinder, dass der Name leicht zu schreiben und zu verstehen ist. Immerhin soll der Name nicht immer buchstabiert werden und die kinder können ihn auch so schreiben wie sie ihn hören (ein wirklich großer vorteil). Wenn ihr also einen Namen habt der euch beiden gefällt und derzeit ein Modename ist, dann solltet ihr ihn einfach nehmen :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich persönlich würde keinen Namen aus den aktuellen Top 20 nehmen - ich finde es schön, wenn man jemanden im Freundeskreis am Vornamen identifizieren kann und nicht auf "Hey, wollen wir uns mit Emma treffen?" die Antwort erstmal "Welche meinst du?" ist. Da läufts dann doch oft auf Spitznamen heraus oder man wird mit dem Nachnamen statt Vornamen bezeichnet, oder der Nachname muss _immer_ dazu gesagt werden ...
    Ich würde auch einen Namen bevorzugen, der nicht kompliziert zu verstehen oder zu schreiben ist - ob exotisch oder nicht, ich mag auch gern ältere deutsche Namen, solange sie noch relativ neutral und nicht zu altmodisch klingen.

    Achja, für die Statistik: Ich heiße Annkathrin, nicht exotisch, aber eher selten und in ungewöhnlicher Schreibweise - mich nervt, dass mein Name ständig falsch geschrieben wird, selbst wenn ich ihn buchstabiert habe, aber ich bin doch froh, dass mein Vorname reicht, dass man weiß, wer gemeint ist.

    AntwortenLöschen
  9. Zu der Namenssache muss ich dann auch mal meinen Senf dazugeben. :D Ich heiße ja ganz ähnlich wie du und meine Eltern wollten damals auch einen deutschen Namen, den man nicht abkürzen kann und den jeder versteht. Komischerweise, wenn ich meinen Namen sage, verstehen die meisten Ina. :D Spitznamen hatte ich zum Glück nie. Meine Großeltern sagen höchstens mal Id oder Idchen. :D
    Jedenfalls finde ich für Mädchen kurze Namen auf A super schön und ich würde nie einen dieser total häufigen Namen auswählen. Ich habe schon einen Namen parat, sollte ich mal ein Kind bekommen. Und von dem werde ich meinen Freund dann überzeugen. :D
    Ich bin sicher, ihr macht das mit der Namenswahl gut. Verlass dich auf deinen Instinkt, das wird schon werden. ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Fast schon Routine das ich jedes Schwangerschaftsupdate kommentiere *hihi* Aber ich finde es so wahnsinnig interessant :-D
    Wadenkrämpfe habe ich die letzten Tage auch vermehrt. Nehme das Verla Direkt, was mir aber nicht so gut hilft. Verrätst Du mir Dein Präparat?

    Wieso keine Leberwurst? Ich habe auch sehr lange darauf verzichtet, bis ich durch Zufall auf ein Artikel gestoßen bin. Auf der Homepage von (Achtung Schleichwerbung^^) Rügenwälder steht das man die Bedenkenlos in der SW essen darf!

    Die Namenssuche gestaltet sich bei uns auch schwierig. Bei Jungen ist es aber auch schwerer :-( Mädchennamen hätten wir schnell gefunden. Wir möchten keinen Namen der zu lang ist. Kein Trendname. Er darf sich als Erwachsener nicht niedlich anhören. Z.b. Finn oder Matti finde ich als Kind unheimlich süß, aber als Erwachsener nicht so toll. Und man sollte keine doofen Spitznamen oder lustige Reime drauf machen können. Und möglichst auch International ausgesprochen werden können. Kann also absolut verstehen das es kein einfaches Unterfangen ist. Aber spätestens wenn Eure Kleine da ist, sucht Ihr bestimmt den richtigen aus!
    Und die Kommodengriffe sind übrigens richtig schön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass du meine Updates so gerne liest und immer fleißig kommentierst <3

      Ich habe dieses Präperat https://www.amazon.de/gp/product/B00E3TW3QS/ref=oh_aui_detailpage_o04_s00?ie=UTF8&psc=1

      Leberwurst ist doch nicht gekocht oder?

      Und das mit dem Namen sehe ich genauso!

      Löschen
    2. Bei Leberwurst geht es nicht um roh/gegart, sondern darum, dass Leber sehr viel Vitamin A enthält, das dem Baby schaden kann. Du kannst sie essen, aber in Maßen (60g/Tag). Ich habe nicht darauf verzichtet.

      Löschen
  11. Liebe Ina,
    Auch wenn es bei mir mit der ersten Schwangerschaft wohl noch ein paar Jahre dauern wird, lese ich deine Updates unheimlich gerne :)
    Zu Thema Namen kann ich mir auch schon vorstellen, dass es da gar nicht so einfach ist, sich zu einigen.
    Ich denke das wichtigste ist aber, dass euch beiden der Name gefällt, auch wenn er recht verbreitet ist. Das zeigt doch nur, dass er vielen gefällt ;) Mit Lena habe ich ja auch einen recht geläufigen Namen. Ich bin 22 und es gibt tatsächlich ziemlich viele Lenas in meinem Alter. Ich hatte aber nie ein Problem damit. Lasst euch davon nicht abhalten!
    Ich bin übrigens auch ein Fan von alten deutschen Namen :)

    AntwortenLöschen
  12. Also ich persönlich würde mich von nichts beeinflussen lassen bei der Namenswahl! Wenn euch der Name auf Anhieb gefallen hat, dann ist es auch der Richtige :-) Im Endeffekt kann bei jedem Namen irgendwem irgendwas nicht passen!

    Liebste Grüße
    Juli

    AntwortenLöschen
  13. Das Dialektproblem kenne ich ^^ Einer meiner Lieblingsmädchennamen war immer "Charlotte" - jetzt ist mein Freund aber auch ein Franke und wie er und seine Familie den Namen aussprechen gefällt mir leider gar nicht, also fliegt er von der Liste ;-)
    Ich persönlich finde Namen gut, die nur eine richtige Schreibweise haben. Ich persönlich muss immer Vor- und Nachname buchstabieren, was mich manchmal schon nervt. Aber letztendlich ist klar: Euch muss der Name gefallen bzw ihr müsst ihn stimmig für euer kleines Mädchen finden. Weiterhin alles Gute in der Schwangerschaft!

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Ina, ich fand die Namenssuche so schwer. Unser Sohn heißt Lars. Außer ihm gibt es keinen in unserem Umfeld. Aber viele Bens, Finns oder Max. Der Name unseres Sohnes stand schon fest als ich im dritten Monat war. Das war einfach der einzige Name der uns beiden gefiel.
    Meine Nichte heißt Elsa. Lange hat meine Schwester überlegt ob man das machen kann weil der Name außergewöhnlich war. Sie wollte eine Erinnerung an unsere Mama. Die hieß Else. Und wenige Monate kam der Elsafilm in die Kinos. Jetzt ist sie froh darüber denn der Name ist nicht mehr so dass jeder nachfragt. Allerdings glauben auch nun alle dass sie nach dem Film benannt wurde. In ein paar Tagen bekommt sie wieder eine Tochter. Und die wird nicht Anna heißen. Auch wenn sie den Namen mag ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Bei den Namen hatten mein Mann und ich beide eine top 10 Liste. Davon wurde per Veto gestrichen, was der andere jeweils unmöglich fand. Wir haben 2 Vornamen pro Kind ausgesucht, die vom Stil her verschieden sind. Ich habe selbst 2 Vornamen (ohne Bindestrich, damit der 2. Name wirklich nur bei offiziellen Dokumenten geführt werden muss) und recht zufrieden damit. Hätte mir zB mein erster Name nicht mehr gefallen, hätte ich mich auch beim zweiten rufen lassen können. Habe ein paar Menschen in meinem Umfeld, die beim zweiten Vornamen gerufen werden. Damit hat man zB als "4. Stefanie der Klasse" eine andere Alternative als nur den Nachnamen. Am Ende ist das aber eure Entscheidung, und wenn ihr euch einigt, dann wird das auch passen!

    Zwecks Babyphon: wir hatten eins und waren froh drüber in folgenden Situationen: Wenn das Baby mal wieder im Kinderwagen eingeschlafen ist und im Flur/Garten/Terrasse steht. Wenn wir abends noch Gäste hatten und zwecks Lärmpegel zwei Türen zwischen Kind und uns geschlossen hatten. Wenn wir uns abends selbst noch in den Garten setzen wollten. Wenn wir im Csmpingurlaub unsere Freunde 3 Stellplätze weiter besucht haben. Als wir unser zweites Baby hatten und das große Kind lautstark spielend durch die Gegend gehüpft ist und wir zwischen den beiden 2 Türen geschlossen hatten. Also: für jedes Nickerchen braucht man es definitiv nicht (haben wir auch nie andauernd verwendet). Aber in vielen Situationen ist es einfach unglaublich praktisch, darauf zurückgreifen zu können.

    AntwortenLöschen
  16. Das mit den Namen ist schwierig. Ich mag zeitlose Namen, ganz egal wie modern oder häufig sie gerade sind. Selbst wenn der Name häufig sein sollte, wird das Kind irgendeinen Spitznamen kriegen oder selbst einen annehmen. Außergewöhnliche Namen haben zwar etwas, aber dann werden sie ständig falsch geschrieben und falsch ausgesprochen.

    AntwortenLöschen
  17. oh je, jetzt habe ich doch schon tränchen in den augen.
    ich wünsche mir schon seit einiger zeit ein baby. jetzt wo ich und mein freund zusammengezogen sind, ist der erste schritt getan. wir hoffen das es bald auch so weit ist.
    ich gratuliere dir und wünsche uch 3 alles liebe.
    ich kann mir vorstellen wie schwer das mit der namenssuche ist aber ich kann mir vorstellen wie du jeden moment genießt

    welche Pflege ich benutze und wieso diese, findest du hier AMELY ROSE

    AntwortenLöschen

Kommentare mit eingebetteten Links werden von mir gelöscht!

WERBUNG

BLOGLOVIN

Follow

GOOGLE FRIEND CONNECT

RANKINGS

Teads - Top Blog - Beauty Teads - Top Blog

Blog Archive

WERBUNG