Favoriten aus dem Bücherregal

Donnerstag, April 27, 2017




Seit meine Tochter 4 Monate alt ist, habe ich begonnen mit ihr Bücher anzuschauen und ihr vorzulesen. Mittlerweile haben sich einige Bücher angesammelt, auch Dank S. Oma und Uroma, die sehr gerne in Bücher für ihre Enkelin investieren. Ich wollte euch ein paar Bücher empfehlen, die ich besonders gerne mit ihr anschaue.



Einige werden beim Anblick unserer Bücher wahrscheinlich denken "Hä, das sind doch hauptsächlich Bücher für ältere Kinder?!". Ja, das stimmt, aber mir persönlich fällt es einfach leichter, einen Text vorzulesen, als mir selbst etwas zu Bildern auszudenken und deshalb, hält unsere Sammlung einige Bücher parat, die für S. Alter relativ viel Text enthalten. Bei der Auswahl der Bücher für meine Tochter kommt es mir hauptsächlich auf schöne Illustrationen an und hier habe ich schon einige Illustratoren/Verlage, die mir besonders gut gefallen. Ein Buch anschauen gehört mittlerweile zu unserer täglichen Routine, wobei ich darauf achte, dass wir uns damit nicht länger als 5-10 Minuten beschäftigen, damit es nicht zu viel wird. Ohnehin verliert ein Baby in diesem Alter schnell das Interesse.

Bilderbuch-Favoriten




Das große Pappbilderbuch "Erste Bilder, Erste Wörter" (Ravensburger, Helmut Spanner) ist, soweit ich mitbekommen habe, ein Klassiker unter den Kinderbüchern. Das Buch enthält viele Alltagsgegenstände, die nett, aber recht einfach gezeichnet sind. Ich benenne die Gegenstände und erkläre ihr, was man damit tut, wie es schmeckt oder welche Farbe es hat. Ich freue mich schon, wenn S. anfängt auf die Dinge zu zeigen oder ich ihr etwas benenne und sie es findet.

Ich selbst bin ein großer Wimmelfan und habe schon oft Wimmelspiele auf dem Handy gespielt. Nach ein bisschen Recherche kam ich auf die Bücher von Susanne Berner (Gerstenberg Verlag) und suchte mir zunächst das "Sommer-Wimmelbuch"* aus der Reihe aus. Das Pappbilderbuch ist wirklich riesig und wunderschön illustriert. Auf jeder Seite sieht man Unmengen an Personen, Tieren, Gegenständen, Gebäuden und Interaktionen, so dass man zusammen mit seinem Kind viel entdecken kann. Bei diesem Buch gucken wir pro "Lesestunde" nur eine Doppelseite an, weil es darauf schon genug zu entdecken und erzählen gibt. Ich werde uns auf jeden Fall noch die anderen drei Jahreszeiten der Buchreihe zulegen.

Perfekt für ganz kleine Babys ist die kleine Buchsammlung "Babys erste Bilder: Mein kleiner Bilderschatz" (Usborne Publishing, Stella Baggott). In dem Package befinden sich vier kleine Bücher, die sich prima in die Wickeltasche schmeißen lassen. In jedem Buch wird ein bestimmtes Thema aufgegriffen (Babys, Unterwegs, Tiere, Dein Gesicht) und auf jeder Seite befindet sich ein kontrastreiches Bild. Das Sehvermögen unserer Kinder entwickelt sich erst im Laufe des ersten Lebenshalbjahres und deswegen können sie Bilder mit starken Kontrasten besonders gut wahrnehmen. Für die ersten Ausflüge ins ins Land der Bücher, kann ich euch diese Minipappbücher sehr ans Herz legen.

Durch die kleine Buchsammlung bin ich auf den Usborne Verlag aufmerksam geworden und habe ein wenig nach Büchern dieses Verlages gestörbert. Die Bücher sind sehr modern gehalten und wie ich finde, sehr hübsch illustriert, so dass ich S. auch noch "Babys allererstes Fühlbuch: Tiere" (Fiona Watt, Usborne Publishing) und "Guck mal, wer da ist! Im Garten" (Anna Milbourne, Usborne Publishing) kaufte. Das Fühlbuch ist meines Erachtens für etwas jüngere Babys geeignet, als das Gartenbuch, weil es mit stärkeren Kontrasten und einfacheren Grafiken ausgestattet ist.

Alle Eltern kennen ihn: "Der Grüffelo"* (Beltz & Gelberg, Axel Scheffler/Julia Donaldson) ist der Klassiker unter den Kinderbüchern und auch wir haben und lieben es. Was aber nicht so präsent ist, sind die vielen anderen tollen Bücher, die Axel Scheffler für den Beltz & Gelberg Verlag gezeichnet hat. Neben "Wo ist Mami?", zählt auch "Die Schnecke und der Buckelwal"* zu meinen Favoriten von diesem Illustrator. Ich bin verliebt in den Zeichenstil und die Geschichten lesen sich angenehm, weshalb wir mittlerweile sieben Bücher von Axel Scheffler haben.

Weltweit ein Klassiker und in unserem Bücherregal als Pop-Up-Buch zu finden, ist "Die kleine Raupe Nimmersatt"* (Gerstenberg, Eric Carle). Es gibt wahrscheinlich kaum ein Kinderzimmer, in dem dieses Buch nicht zu finden ist. Ich habe mich für das Pop-Up-Buch entschieden, weil das Buch recht wenig Text hat und so wird das Anschauen durch den 3D-Effekt zu einem richtigen Erlebnis für kleine Kinderaugen. S. staunt jedes Mal, wenn das Obst aus dem Buch hervortritt oder der Schmetterling auf der letzten Seite seine bunten Flügel ausbreitet.

Als ich auf Instagram nach Buchempfehlungen für Kinder unter 1 Jahr fragte, wurden zwei Bücher besonders oft genannt: "Die Eule mit der Beule" und "Der Biber hat Fieber" (jew. Oetinger Verlag, Susanne Weber/Tanja Jacobs). Beide Bücher kommen mit wenig Text aus und sind simpel gestaltet. Genau das ist es wahrscheinlich, was die Kleinsten daran mögen, denn auch S. reagiert auf die bunten Bilder mit den Tieren, die von ihren Freunden gepflegt werden.

Das Buch "Meine erste Geschichte: Das Kaninchen" (Ars Edition, Nathalie Choux) nahm ich spontan bei einem Rossmann-Einkauf mit, weil mir die Schiebevorrichtungen so gut gefielen. Die Seiten sind aus dicker, stabiler Pappe und auch die Elemente zum Schieben sind sehr robust, so dass sie grobmotorischen Babyhänden gut stand halten. Viel Text beinhaltet das Buch nicht, aber durch die bewegten Bilder, lassen sich recht einfach kleine Geschichten erzählen. Bald wird S. soweit sein, dass sie das Buch selbstständig "bedienen" kann.

Eines der wohl witzigsten Geschichten in unserer Sammlung ist die "Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf dem Kopf gemacht hat" (Peter Hammer Verlag, Werner Holzwarth/Wolf Erlbruch), welches S. von ihrer Uroma zu Ostern bekommen hat. Selbst die Uroma war entzückt von der Geschichte und den Zeichnungen. Zugegeben, es ist etwas gewöhnungsbedürftig vorzulesen, wie die Ausscheidungen einzelner Tiere beschaffen sind, aber für Kinder ist das sicher interessant :-D, außerdem ist es doch schön, wenn man zusammen mit dem Kind darüber lachen kann.

Natürlich ist S. noch zu jung, um mir zu signalisieren, welche Bücher sie am liebsten mag, aber ich hoffe, dass ich euch ein paar Anregungen für den nächsten Bücherkauf geben konnte, indem ich euch verrate, welche Bücher MIR besonders gut gefallen.

An dieser Stelle bitte ich euch um weitere Kinderbuchempfehlungen! Welche gefallen euch und euren Kindern besonders gut?

*PR-Sample

Das könnte dich auch interessieren

1 Kommentare

  1. Hallo Ina,

    von den Wimmelbüchern von S. Berner gibt es auch noch eine Nachtversion die auch sehr schön ist. Unsere Kinder haben alle sehr geliebt.

    LG

    AntwortenLöschen

Kommentare mit eingebetteten Links werden von mir gelöscht!

WERBUNG

BLOGLOVIN

Follow

GOOGLE FRIEND CONNECT

RANKINGS

Teads - Top Blog - Beauty Teads - Top Blog

WERBUNG