Auf Augenhöhe dank dem Kidztower

Montag, Dezember 04, 2017


[werbung / unbezahlt / *prsample]

Spätestens wenn unsere kleinen Entdecker anfangen zu laufen, möchten sie alles ganz genau beobachten, was die Erwachsenen tun. Noch besser ist es, wenn die Kinder auch noch mitmachen können. Besonders bei der Arbeit in der Küche kann man ein Kleinkind nur noch schwer auf dem Arm tragen und dabei Kochen und um auf einem Hocker zu stehen, sind die kleinen Laufanfänger noch zu unsicher. Die Erfinder vom Kidztower* haben ein Möbelstück entworfen, mit dem uns unsere Kinder auf Augenhöhe bei der Küchenarbeit begleiten können.

Der Kidztower ist eine Hochstehvorrichtung die zum Einsatz kommt, sobald die Kinder sicher und längere Zeit stehen können. Bei unserer Tochter war das mit ca. 10 Monaten der Fall. Ab diesem Zeitpunkt war der Learning Tower fast täglich in Gebrauch, denn sie liebt es mir beim Kochen zuzusehen oder sich das frisch geschnittene Gemüse zu mopsen. Das tolle ist, während sie im Lernturm sicher steht, denn ich kann sie mit einem integrierten Gurt vom Rausklettern hindern, kann ich mich auch mal zum Ofen begeben, ohne, dass ich Angst haben muss, dass sie mir hinterher läuft und in eine gefährliche Situation gerät. Sollte ihr langweilig werden, kann ich ihr ein paar Küchenutensilien zum Spielen geben und ich kann währenddessen ganz in Ruhe unsere Mahlzeiten zubereiten. Ich freue mich schon sehr darauf - sobald es ihre motorischen Fähigkeiten erlauben - wenn sie mir richtig beim Kochen und Backen helfen kann. Wenn sie dann in ihrem Lernturm steht und selbstständig Obst und Gemüse schneidet, Teig ausrollt oder Gebäck dekoriert.




Der Turm besteht aus Holz und kann für 149,90 € entweder unlackiert (natur) oder mit kindgerechten Klarlack oder weißer Lackierung direkt bei kidztower.de bestellt werden. Der Aufbau ist kinderleicht und war binnen 20 Minuten erledigt. Durch die konische Form kann der Kidztower nicht umkippen, selbst wenn sich das Kind über die Öffnung lehnt. Durch die 5-Fach verstellbare Bodenplatte kann der Lernturm auf die Größe des Kindes angepasst werden. Uns ist es lieber, wenn der Oberkörper unserer Tochter nicht so weit herausragt, weshalb wir eine Stufe gewählt haben, die eigentlich für größere Kinder gedacht ist. Für ältere Kinder kann man eine Seite des Towers durch eine kleine Leiter ersetzen, damit sie selbstständig rauf- und runterklettern können. Übrigens findet S. es total lustig sich in dem Kidztower hinzuknien und sich zu verstecken - so haben wir bei dem ein oder anderen Guckguck-Spiel schon viel Spaß gehabt 😄

Nachdem wir unseren praktischen Helfer nun rund 5 Monate in Gebrauch haben, kann ich sagen, dass ich nicht wüsste, wie ich das tägliche Kochen ohne ihn bewerkstelligen sollte. Wäre er nicht da, würde S. ständig um meine Beine rumwuseln, würde unsicher auf der Arbeitsfläche sitzen oder auf einem Hocker stehen, was entspanntes Arbeiten schier unmöglich macht. Ich könnte sie in den Hochstuhl setzen, wo sie dann aber nicht so wirklich am Geschehen teilhaben könnte und letztendlich eher "geparkt" wäre.

Kurzum: Wir lieben ihn!

Bei derartigen Gegenständen frage ich mich oft, wie frühere Generationen ohne soetwas überlebt haben 😅Richtig toll fände ich es, wenn es den Kidztower noch in anderen Farben geben würde. Vielleicht in Schwarz und einigen kindgerechten, bunten Farben.

Wie findet ihr den Kidztower? Ist das ein Helfer den ihr euch anschaffen würdet? Oder habt ihr sogar einen Learning Tower und seid ebenso begeistert?


➔ Schaut doch gerne mal bei Diana von www.ineedsunshine.de vorbei. Sie hat hier ebenfalls von ihren Erfahrungen mit dem Montessori Lernturm berichtet und ist ebenfalls begeistert (und ich musste beim Lesen ihres Berichts feststellen, dass auch ihre Tochter gerne Guckguck spielt 😆).

Das könnte dich auch interessieren

0 Kommentare

Kommentare mit eingebetteten Links werden von mir gelöscht!

WERBUNG

BLOGLOVIN

Follow

GOOGLE FRIEND CONNECT

WERBUNG