STUDIO78 NATURKOSMETIK “SCHÖN GRÜN”

0

IMG_0675

Mit voller Leidenschaft benutze ich täglich Make Up und mache mir dabei kaum bis gar keine Gedanken über die einfach-ina Inhaltsstoffe und deren Ursprung. Ich habe zwar auch schon Naturkosmetikmarken getestet, z.B. Alverde oder Yves Rocher, doch entweder funktionieren die Produkte für mich nicht, oder sie sind gar nicht “so grün” wie sie vorgeben. Dank dem Onlineshop Amarantus Lounge habe ich nun die Möglichkeit bekommen, eine richtig echte Naturkosmetik auszuprobieren – nämlich Studio78. Mir war diese Marke völlig Fremd und ich habe auch auf anderen Blogs noch nie etwas darüber gelesen.

image-studio78Das sagt Amarantus Lounge über die Marke Studio78, Paris:

Studio 78 Paris beruhigt das Gewissen all derer Frauen, die auf der Suche nach “grüner” Kosmetik sind, indem es eine biologische und hautverträgliche Make-up-Linie anbietet, welche durch Ecocert zertifiziert ist. Das Forschungsteam hat natürliche Pigmente pflanzlichen und mineralischen Ursprungs für Sie ausgewählt, um Ihnen eine Auswahl an natürlichen und biologischen Make-up-Produkten anzubieten, die gleichzeitig Ihre Haut und die Umwelt schützen. Wir tun uns etwas Gutes, wir machen uns schön, aber ohne uns zu schaden! Mit Studio 78 Paris können wir alles: Wir Sammeln Neue Kraft, wir entfliehen dem Alltag, wir atmen durch, wir fahren ins Grüne… Und wir fühlen uns schön ! Mindestens 95% der Inhaltstoffe sind natürlichen Ursprungs. Mindestens 95% der pflanzlichen Inhaltstoffe sind aus biologichem Anbau.
– ohne synthetische Farbstoffe oder Parfum
– ohne Parabene oder Phenoxyethanol
– ohne Silikone
– ohne Paraffine und andere Polyethylenglycol, Polypropylenglycole, Weichmacher
– 100% der Behältnisse und Flaschen sind recycelbar (verpackt mit wenigem und ökologischem Verpackungsmaterial)
– Natur- und Biokosmetik nachdem Ecocert Standard durch Ecocert Greenlife zertifiziert

Besser könnte ich es auch nicht widergeben. Es handelt sich bei der französischen Kosmetiklinie Studio78 also um eine Bio- bzw. Naturkosmetikmarke. Einige Produkte der Linie durfte ich mir aussuchen und testen und möchte schon im Vorfeld betonen, dass man den Preis bei einer solchen Kosmetik am besten außer Acht lassen sollte, da Frauen, denen die Inhaltsstoffe wichtig sind, sicherlich eher mal einen Euro mehr ausgeben. Ich werde versuchen, die Produkte neutral zu bewerten, ohne näher auf das Preis- Leistungsverhältnis einzugehen, denn wer echte Naturkosmetik will, muss zwangsläufig etwas tiefer in den Geldbeutel greifen. Ich habe euch die einzelnen Produkte in den Zwischenüberschriften verlinkt, damit ihr euch die Inhaltsstoffe ansehen könnt. Also, los geht´s!

Lidschatten – 08 Happy Hour / 03 Tea Time (25,00 €)

Die gebackenen Lidschatten sind in acht Farben erhältlich und enthalten Bio-Kokosnuss-, -Kamillen-, -Avocado-, und -Aprikosenöl, welche die Haut mit etwas Pflege versorgen sollen. Ich persönlich konnte keinen pflegenden Effekt feststellen, aber schaden wird es sicherlich nicht.

Die Verpackungen der meisten Studio78 Produkte sind aus Pappe und somit recycelbar. Grundsätzlich gefallen mir Pappverpackungen, allerdings muss man sowohl die Lidschatten, als auch Bronzer und Blush mit etwas Kraftaufwand öffnen bzw. leicht drehen und ich glaube, dass die Verpackungen dies nicht lange mitmachen werden. Ich merke am Bronzer, den ich nun schon öfters verwendet habe, dass die Verpackung so langsam “ausnudelt” und nicht mehr richtig fest schließt. Hier muss man abwägen, ob einen das stört – ich mag es ja ganz gerne, wenn Kosmetik “benutzt” aussieht.

IMG_0678
IMG_0684
Ich habe mir die Farbe 08 Happy Hour, ein erdiges Grün und 03 Tea Time, ein Aubergine, ausgesucht. Beide Lidschatten riechen ein wenig nach Naturkosmetik, was beim Schminken und auf dem Auge natürlich nicht mehr zu riechen ist. Sie sind sehr seidig in der Konsistenz und krümeln nicht, ich denke auf Grund der enthaltenen Öle. Die Lidschatten lassen sich trocken, sowie feucht auftragen. Happy Hour hat eine bessere Pigmentierung, wohingegen Tea Time etwas sheerer ist, man muss ihn ein wenig schichten oder eben feucht auftragen.
IMG_0688
IMG_0689
IMG_0692
IMG_0693
Obwohl die Swatches wirklich gut werden, hatte ich große Mühe die Farben kraftvoll aufs Auge zu bringen. Trotz einer guten, eher klebrigen Base, wollten sie nicht so aussehen, wie auf meinem Handrücken. Ich denke aber, dass “normale” Frauen, insbesondere diejenigen die auf Inhaltsstoffe Wert legen, damit sehr wohl zurecht kommen. Sehr gut eignet sich Tea Time zum Verblenden von z.B. lilanen Augenmakeups, weil er sich sehr zart verblenden lässt, was einen schönen Übergang schafft.
IMG_1142

Rouge – 03 Waldspaziergang (27,00 €)

Eines meiner zwei Highlights der Produkte die ich mir ausgesucht habe, ist das Rouge in der Farbe 03 Waldspaziergang. Das Rouge befindet sich in der selben Verpackung wie die Lidschatten, nur mit einem anderen Aufdruck. Meint ihr nicht auch, dass das Lana del Rey ist? Ich persönlich finde die Verpackung für Rouge ein wenig klein, mit großen Pinseln (z.B. dem Real Techniques Blush Brush) hat man etwas Mühe das Produkt gut aufzunehmen. Dafür kann mich der Inhalt aber vollends überzeugen.
IMG_0709
Auch das Rouge ist gebacken und “Waldspaziergang” ist einfach ein wunderhübsches, frisches Rosa mit leichtem bläulichem Schimmer. Ich bin total verliebt in die Farbe, zumal man sich auch den Highlighter sparen kann, was ich im Alltag bevorzuge. Die Textur ist, ebenso wie die Lidschatten, sehr weich, seidig und lässt sich hauchzart auftragen und verblenden.
IMG_0712
IMG_0717
IMG_1128
Leider stimmt die tatsächliche Farbe so gar nicht mit der aus dem Onlineshop überein. Ich vermute, dass sich andere Kundinnen evtl. erschrecken, wenn sie dieses sehr kühle, doch recht knallige, Rouge auspacken. Amarantus Lounge sollte dementsprechend unbedingt die Produktbilder überarbeiten. Übrigens sind auch im Rouge die oben aufgeführten Öle, sowie verschiedene Mineralien enthalten.

Bronzing Puder – 02 Desert Sand (33,00 €)

Von zwei Lieblingsprodukten habe ich gesprochen und neben dem Rouge, kann mich das Bronzing Puder begeistern. Hier ist die Verpackung größer bzw. hat der Bronzer die Größe eines Standardpuders. Ich habe mir die dunklere von zwei Nuancen, 02 Desert Sand, rausgesucht, weil sie mir auf dem Produktbild des Onlineshops weniger rötlich erschien.
IMG_0731
IMG_0737
Wie ihr wahrscheinlich erkennen könnt, ist der Bronzer eher rötlich im Farbton und enthält ganz (GANZ) feine Schimmerpartikel. Keine Angst, man läuft nicht Gefahr im Sonnenlicht auszusehen wie eine Discokugel. Vielmehr satiniert der Bronzer die Haut, kaschiert Unebenheiten und sieht nicht so pudrig und trocken aus wie das bei anderen Bronzern der Fall ist. Ein Manko gibt es, das Puder ist etwas krümelig und man sollte auf keinen Fall wild in der Dose herumrühren. Ein, zweimal leicht reinstippen genügt vollkommen.
Es kommt natürlich immer darauf an, was man mit einem Bronzer machen will. Viele suchen sich aschige Bronzer, weil sie damit lediglich Konturieren möchten. Seitdem ich meine Haare von Schwarz auf Rot gefärbt habe, benutze ich zunehmend wärmere Bronzer. Auch dieser, mit seinem rötlichen Unterton, ist für mich perfekt um das Gesicht aufzuwärmen. Dies sieht man auf dem Tragefoto gut am Haaransatz. Die Farbe funktioniert für mich aber auch zum Konturieren.

Wer den MAC Harmony Blush zum Konturieren verwendet, wird das mit Desert Sand auch können, die Farben sind nämlich, bis auf das Finish, nahezu identisch.

IMG_0742
The Balm Bahama Mama            Studio 78 Desert Sand          MAC Blush Harmony
IMG_0750
IMG_2257
Auf dem Tragefoto (den Look findet ihr HIER) sieht man schön, dass der Bronzer gut zu meiner warmen Haarfarbe passt und man ihn sehr schön verblenden kann. Für mich passt er derzeit perfekt und ich benutze ihn fast täglich. Auch die Haltbarkeit ist für ein Puderprodukt beachtlich und auch hier vermute ich, sind die enthaltenen Öle für die gute Haftung auf der Haut verantwortlich.

Flüssigfoundation – 01 Energizing Mist(39,95 €)

Grundsätzlich eines der schwierigsten Produktkategorien sind Foundations. Kein Produkt muss so gut auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt sein. Jede Haut ist anders und was für mich funktioniert, kann bei euch schrecklich aussehen und andersrum. Leider muss ich vorweg sagen, das die Flüssigfoundation für mich leider nicht funktioniert.

Zum ersten Mal sehen wir ein Studio78 Produkt, welches sich nicht in einer Pappverpackung befindet. Das flüssige Make Up kommt in einem Glasflakon mit Kunststoffdeckel daher. Es gibt lediglich zwei Farben und ich habe mich für die 01 Energizing Mist entschieden, weil mir die 02 zu rosa erschien. Hier findet sich schon die erste Schwierigkeit, es wird sich nicht für jeden Hautton die richtig Farbe finden lassen – wie auch bei zwei erhältlichen Nuancen.

IMG_0751
IMG_0753
Die Flüssigfoundation ist nicht mit einem Pumpspender ausgestattet, was sich, anhand des Flüssigkeitgrades, auch für sinnvoll erweist. Wenn ihr den Glasflakon zum ersten Mal in Händen haltet, ist der Gummipfropfen geschlossen und ihr müsst ihn mit einem dünnen Gegenstand (Nadel/Büroklammer) durchstoßen. Auf keinen Fall dürft ihr ihn herausnehmen oder das Loch zu groß ausstechen.
IMG_0754
Die Flüssigfoundation von Studio78 besteht aus zwei Phasen. Einem mineralischen Puder und einem wasserlöslichen Toner. Um daraus ein Make Up zu machen, muss man die Foundation gut schütteln, bis sich die zwei Phasen verbinden. Heraus kommt eine sehr flüssige Formulierung, die vielleicht einen Hauch mehr Viskosität hat als Wasser. Am besten tröpfelt ihr ein wenig Produkt direkt auf den Pinsel, um nicht zu riskieren, dass es euch vom Handrücken läuft.
IMG_0758
IMG_0761
studio78
Farblich passt die 01 perfekt zu mir! Sie ist schön hell und gelbstichig. Ich habe die Foundation mit einem Bufferpinsel aufgetragen, was spielend einfach gelang. Ich konnte nicht feststellen, dass das Ergebnis streifig wird. Und auch wenn das Ergebnis aus der Ferne sehr schön und natürlich wird, umso schwieriger wird es vom Nahen. Die Foundation verbindet sich nicht richtig mit der Haut und liegt eher wie ein Puder oben auf. Wer trockene oder normale Haut hat, wird damit sicherlich nicht so große Probleme haben, doch ich mit meiner sehr öligen Haut, merke nach wenigen Minuten, wie das Make Up immer mehr auf dem Gesicht verrutscht. Es haftet einfach nicht auf öliger Haut und dementsprechend schlecht ist auch die Haltbarkeit. Leider ist die Foundation für mich einfach ungeeignet, wirklich Schade, denn Farbe, Tragegefühl und das natürliche Finish gefallen mir richtig gut.
Wie man sieht, passt er farblich sehr gut zu meiner Haut. Die Haltbarkeit ist meines Erachtens sehr gut. Ich konnte nicht beobachten, dass der Concealer verrutscht oder gar verschwindet – dies war bei mir immer bei der Alverde Camouflage der Fall. Er trocknet, wie bereits erwähnt, richtig gut an und bleibt an Ort und Stelle. Eine ausführliche Review findet ihr auch bei Mexicolita, sie kennt sich mit Inhaltsstoffen auch viel besser aus als ich.
Ich habe mit den Produkten ein Make Up geschminkt. Hier seht ihr die Foundation, Concealer, Bronzer, Rouge und die Lidschatten in Kombination.
IMG_1131
IMG_1132

Lippenstift – 06 Velvet Wedding (25,00 €)

Weniger Lippenstift und eher ein Lipgloss ist der flüssige “Lippenstift” 06 Velvet Wedding. Diese Lippenstifte kommen in einer Kunststoffhülse daher, die die Form eines Concealerstiftes hat. Auch Yves Saint Laurent benutzt eine derartige Verpackung für seinen Concealer/Highlighter. Durch das Drücken auf den Knopf kommt aus dem Schaumstoffapplikator das Produkt heraus.
IMG_0774
IMG_0775
IMG_0780
Zwei Dinge stören mich an der Verpackung bzw. der Machart. 1. Wenn man die Kappe schließen möchte, drückt man irgendwie automatisch auf den Knopf, weil man doch etwas mehr Kraft aufwenden muss. 2. Der Applikator ist für so eine dunkle Farbe nicht gemacht. Der Auftrag ist leider sehr unpräzise! Was bei hellen Nuancen vielleicht nicht so sehr ins Gewicht fällt, ist bei einer solchen Farben wie Velvet Wedding ein absolutes No Go.

Der Lippenstift selbst ist sehr klebrig und riecht extrem nach Naturkosmetik. Dieser Geruch bleibt auch über längere Zeit in der Nase, wenn denn dann überhaupt noch etwas vom Lippenstift auf den Lippen ist. Die Farbe trägt sich nämlich sehr schnell ab und das, obwohl sie arg klebrig ist. Auch sammeln sich die dunklen Pigmente in den Lippenfältchen, was das Ergebnis zusätzlich schmuddelig aussehen lässt. Dies ist das einzige Produkt, von dem ich euch – zumindest in dieser Farbe – auf jeden Fall abraten möchte, auch wenn die Farbe an sich wirklich hübsch ist.

IMG_0783
IMG_1858
IMG_1840

Fazit

Grundsätzlich ist zu sagen, dass man sich bei einer solchen Marke darauf einlassen muss, dass die Produkte ggf. andere Produkteigenschaften aufweisen, als z.B. Drogerieprodukte. Weiterhin spiegelt der Preis die hochwertigen und zum Großteil, natürlichen Inhaltsstoffe wieder. Besonders Frauen die zu Allergien neigen oder schnell mit Hautirritationen zu kämpfen haben, sollten vielleicht zunehmend auf die Inhaltsstoffe achten. Ich persönlich habe alle Produkte sehr gut vertragen und besonders der Conealer, das Rouge und der Bronzer haben sich in meine tägliche Schminkroutine gut integriert.
PS: Obwohl es sich bei Studio78 um eine Naturkosmetikmarke handelt, sind nicht alle Produkte vegan. So enthält der Concealer z.B. Bienenwachs.

HIER könnt ihr euch die Broschüre über Studio78 mit allen Produkten als PDF herunterladen. Es sei aber gesagt, dass die Farbunterschiede zwischen Produktbild und Wirklichkeit, teilweise stark auseinander gehen (siehe Rouge). Weiterhin sind in der Broschüre alle Produkte mit deutschen Produktnamen versehen, auf der Homepage teils in Englisch. Auch die Produktbeschreibungen stimmen oft nicht mit dem gewählten Produkt überein (z.B. beim Lippenstift in Velvet Wedding). Hier sollte Amarantus Lounge nochmal nacharbeiten.

Achtet ihr auf Inhaltsstoffe? Wenn ja, ist der Preis dann zweitrangig für euch? Wie gefallen euch die vorgestellten Produkte? Welche/s würdet ihr kaufen? Kanntet ihr Studio78?

 

ELEKTRONISCH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here